Logo
21.09.2018

Artikel

Die salzigen Blätter der Qiunoa-Pflanze

Nutzpflanzen, die trotz unwirtlicher Umgebung gedeihen und Ertrag bringen, werden für die Lebensmittelversorgung immer wichtiger. Die Quinoa-Pflanze ist hierfür ein Beispiel, sie wächst auch auf sehr salzhaltigen Böden. Den Mechanismus, wie dies gelingt, haben jetzt Wissenschaftl...

lesen
Logo
17.09.2018

Artikel

Re-aktivierte Herpesviren: Neue Methode könnte frühzeitig warnen

95 bis 100 Prozent der gesunden Erwachsenen sind mit einer Variante des menschlichen Herpesvirus 6 (HHV-6) infiziert. Normalerweise inaktiv und harmlos können Herpesviren wie HHV-6 viele Jahre unbemerkt in menschlichen Zellen schlummern. Bestimmte Infektionen, ein geschwächtes Im...

lesen
Logo
05.09.2018

Artikel

Herzinfarkt: Erstmals schlagende Herzmuskelzellen aus Stammzellen erzeugt

Der Herzinfarkt gehört in Deutschland nach wie vor zu den Haupttodesursachen. Bei einem Herzinfarkt stirbt immer auch ein Teil des Herzmuskelgewebes irreversibel ab – das Herz bleibt geschädigt, auch wenn der Infarkt überlebt wird. Diese abgestorbenen Herzmuskelzellen therapeutis...

lesen
Logo
04.09.2018

Artikel

Diversität auf dem Feld stärkt Bienenfitness

Bienen brauchen es bunt, schließlich sind sie auf reichhaltige Pollenernte für die Aufzucht ihrer Larven angewiesen. In Monokulturen der Landwirtschaft ist das Blütenangebot jedoch – wie der Name verrät – sehr eintönig. In einer neuen Studie belegen Forscher unter Leitung der Uni...

lesen
Logo
06.08.2018

Artikel

Überraschender Fund: Herpesviren als Auslöser psychischer Erkrankungen?

Herpesviren sind seit Millionen von Jahren ein ständiger Begleiter des Menschen. Einmal infiziert, verbleibt das Herpesvirus ein Leben lang im Körper. Mindestens eines der neun bekannten, auf den Mensch spezialisierten Herpesviren trägt jeder erwachsende Mensch heute in sich. Nun...

lesen
Logo
05.07.2018

Artikel

Einblicke in Quantensysteme durch Anregungs-Crash

Licht ist Träger von Energie und Information. Physiker nutzen Lichtstrahlen in der optischen Spektroskopie, um die Energiestruktur und dynamischen Eigenschaften komplexer Quantensysteme zu untersuchen. Zwei neue Ansätze für die kohärente zweidimensionale Spektroskopie präsentiere...

lesen
Logo
04.06.2018

Artikel

Neudesigntes Enzym macht aus Zucker ein Polymer

Wie der Kunsthandwerker den Ton formt, so verändert der organische Chemiker die Moleküle. Dies haben einmal mehr Chemiker der Julius-Maximilians-Universität Würzburg demonstriert. Mit einer neuen Technik modifizierten sie die Oberfläche eines Enzyms nach ihren Vorstellungen. Ihre...

lesen
Logo
25.05.2018

Artikel

Wenn Stress sichtbar wird: Stressgranula mit fatalen Wirkungen?

Wenn Zellen unter Stress geraten, aktivieren sie bestimmte Reaktionsmuster. Würzburger Wissenschaftler haben nun neue Details dieser Reaktion identifiziert. Diese können helfen, neurodegenerative Krankheiten besser zu verstehen.

lesen
Logo
23.05.2018

Artikel

Natürliche Fressfeinde statt Chemiekeule

Jedes Jahr aufs neue versuchen Landwirte ihre Aussaat vor Schädlingen zu schützen – und greifen oft zu chemischen Insektiziden. Doch es gibt eine schonendere Maßnahme gegen das Ungeziefer, sagen Biologen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU). Sie zeigen, dass man durc...

lesen
Logo
27.04.2018

Artikel

Wüstenameisen nutzen Magnetfeld der Erde um nach Hause zu finden

Wüstenameisen orientieren sich am Magnetfeld der Erde. Das zeigt eine neue Studie von Wissenschaftlern der Universität Würzburg. Die Tiere können sich auf diese Weise den Weg zurück in ihr Nest einprägen.

lesen
Logo
29.03.2018

Artikel

Auxin: Gravitationssensor von Pflanzen?

Woher wissen die Wurzeln der Pflanze, in welche Richtung es tiefer ins Erdreich geht? Hierbei hilft ihnen das Hormon Auxin. Ohne diesen Botenstoff könnten Pflanzen nicht wachsen und sich entwickeln. Wie es diese Prozesse in Gang setzt, war bislang ungeklärt. Jetzt haben Wissensch...

lesen
Logo
22.03.2018

Artikel

Völlig verdreht und doch gelungen: Stabile Biradikale erzeugt

Die Welt der Chemie ist um eine Attraktion reicher: Forscher der Universität Würzburg haben Bor-haltige-Moleküle so stark gedreht, dass deren Doppelbindungen komplett zerstört wurden. Das Ergebnis: außergewöhnlich stabile Biradikale.

lesen
Logo
22.02.2018

Artikel

Forscher suchen nach Alternative zum Haber-Bosch-Verfahren

Chemiker der Universität Würzburg haben ein borhaltiges Molekül hergestellt, das ohne Beteiligung eines Übergangsmetalls Stickstoff binden kann. Es könnte ein erster Schritt zu einer energiesparenderen Produktion von Düngemitteln sein.

lesen
Logo
22.02.2018

Artikel

Forscher suchen nach Alternative zum Haber-Bosch-Verfahren

Chemiker der Universität Würzburg haben ein borhaltiges Molekül hergestellt, das ohne Beteiligung eines Übergangsmetalls Stickstoff binden kann. Es könnte ein erster Schritt zu einer energiesparenderen Produktion von Düngemitteln sein.

lesen
Logo
04.02.2018

Artikel

3D-Druck - ein Tummelplatz für kreative Remixer

In der 3D-Druck-Community herrscht ein reger Austausch in Sachen Kreativität: Rund die Hälfte aller Designs auf der offenen Plattform Thingiverse sind Abwandlungen oder Kombinationen von Ideen, die es schon vorher gab. Wie in der Musik-Szene spricht man hier von Remix.

lesen
Logo
23.01.2018

Artikel

Forscher versuchen Polymere aus Bor-Ketten herzustellen

Erstmals ein Polymer herstellen, das aus einer Kette von Bor-Atomen besteht – für dieses Ziel erhält der Würzburger Chemieprofessor Holger Braunschweig rund 1,5 Millionen Euro. Seine Forschungsgruppe an der Universität Würzburg verspricht sich von den Bor-Polymeren Eigenschaften,...

lesen
Logo
23.01.2018

Artikel

Forscher versuchen Polymere aus Bor-Ketten herzustellen

Erstmals ein Polymer herstellen, das aus einer Kette von Bor-Atomen besteht – für dieses Ziel erhält der Würzburger Chemieprofessor Holger Braunschweig rund 1,5 Millionen Euro. Seine Forschungsgruppe an der Universität Würzburg verspricht sich von den Bor-Polymeren Eigenschaften,...

lesen
Logo
11.01.2018

Artikel

Detaillierter Blick ins Uhrwerk des Gehirns

Innere Uhren steuern das Verhalten sämtlicher Lebewesen. Am Beispiel der Honigbiene haben Wissenschaftler der Universität Würzburg jetzt anatomische Strukturen und molekulare Prozesse der Chronobiologie genauer unter die Lupe genommen.

lesen
Logo
09.11.2017

Artikel

Erstmals einzelnen Rezeptoren live bei der Arbeit zugesehen

Mit einer revolutionären Mikroskopie-Technik – einer modifizierten Variante der Einzelmolekül-Mikroskopie – hat ein Team von Wissenschaftlern erstmals Rezeptoren, die die Wirkung von Hormonen und Medikamenten vermitteln, live beobachtet. Dabei stießen sie auf überraschende Detail...

lesen
Logo
19.10.2017

Artikel

Erstmals einzelnen Rezeptoren live bei der Arbeit zugesehen

Mit einer revolutionären Mikroskopie-Technik – einer modifizierten Variante der Einzelmolekül-Mikroskopie – hat ein Team von Wissenschaftlern erstmals Rezeptoren, die die Wirkung von Hormonen und Medikamenten vermitteln, live beobachtet. Dabei stießen sie auf überraschende Detail...

lesen
Logo
22.08.2017

Artikel

Erreger der Schlafkrankheit – Einzigartig detaillierte Aufnahmen zeigen Lebensräume im Wirt

Einem Forschungsteam vom Biozentrum der Universität Würzburg sind bislang einzigartig detaillierte Aufnahmen vom Erreger der Schlafkrankheit in seinem Wirt gelungen. Sie zeigen, in welch vielfältiger Weise sich die Parasiten in einer Tsetsefliege bewegen, bevor sie einen Menschen...

lesen
Logo
16.08.2017

Artikel

Kaugummi-Schnelltest zeigt Entzündungen im Mund an

Künftig sollen Menschen mit Zahnimplantaten schnell und kostengünstig feststellen können, ob sich in ihrem Mund eine Entzündung anbahnt: mit einem Kaugummi-Schnelltest, den ein Pharmazie-Forschungsteam der Universität Würzburg entwickelt hat.

lesen
Logo
06.07.2017

Artikel

Struktur eines wichtigen Beschützers des menschlichen Erbguts aufgeklärt

Die Erbinformation frei von Fehlern zu halten, ist essentiell für jeden lebenden Organismus, denn ansonsten drohen schwerwiegende Schäden, Erkrankungen und der Tod. Eine wichtige Rolle beim Erhalt der genetischen Informationen spielen sogenannte RecQ-Helikasen. Wissenschaftler de...

lesen
Logo
13.04.2017

Artikel

Ameisen retten ihre Verletzten

Im Reich der Ameisen gibt es ein einzigartiges Rettungswesen: Kommt es im Kampf zu einer Verletzung, ruft die verwundete Ameise um Hilfe. Sie wird dann zurück ins Nest getragen und verarztet. Das haben Forscher der Universität Würzburg nun herausgefunden und damit erstmals bei so...

lesen
Logo
27.02.2017

Artikel

Wie Varianten eines bekannten Gens unsere Ängste beeinflussen können

Spinnen, Höhe, enge Räume – etwa 15 Prozent aller Erwachsenen in Deutschland leiden an einer Angst- und Panikstörung. Eine aktuelle Studie hat nun gleich mehrere neu entdeckte Varianten eines Gens ausgemacht, die das Risiko für Angsterkrankungen erhöhen. Ein Forschungsteam will a...

lesen
Logo
13.09.2016

Artikel

Licht verlängert das Mittags-Tief

Taufliegen sind vor allem morgens und am späten Nachmittag aktiv. An langen Sommertagen verlängert sich ihr Mittags-Tief. Warum, konnten nun Forscher der Universität Würzburg zeigen. Die Ergebnisse sind auch deshalb interessant, weil sich die inneren Uhren von Säugetieren und Fli...

lesen
Logo
15.06.2016

Artikel

Neuartiger Sensor erkennt seine Lage im Weltall

Wo bin ich? Eine Frage, die einem heutzutage der schnelle Blick auf die Karten-App des Smartphones oder die gute alte Landkarte beantworten kann. Im Weltall funktionieren solche Techniken nicht. Würzburger Studenten haben einen Sensor entwickelt, der seine Lage im All erkennen ka...

lesen
Logo
13.06.2016

Artikel

Wenn die Haut juckt und schuppt

Spezielle Zellen des Immunsystems – so genannte B-Lymphozyten – spielen im Krankheitsgeschehen der Schuppenflechte eine wichtige Rolle. Das haben Würzburger Wissenschaftler jetzt in einer neuen Studie gezeigt. Die Zellen eignen sich damit möglicherweise als Ansatz für eine neue T...

lesen
Logo
07.06.2016

Artikel

Erste lösliche und stabile Varianten eines elementaren s-Block-Elements

Die Welt der Chemie ist um eine Premiere reicher: Eine Forschungsgruppe der Universität Würzburg präsentiert die ersten löslichen und stabilen Varianten eines elementaren s-Block-Elements. Normalerweise sind diese Elemente hoch reaktiv. Nun schafften es die Forscher Beryllium daz...

lesen
Logo
26.01.2016

Artikel

Pflanzen können rechnen

Die fleischfressende Venusfliegenfalle plant ihre Ernährung sorgfältig: Sie kann zählen, wie oft ein Insekt sie berührt, und sie berechnet daraus den Aufwand für die Verdauung. Das haben Pflanzenwissenschaftler der Universität Würzburg entdeckt.

lesen
Logo
22.01.2016

Artikel

Wie läuft eine Salmonellen-Infektion ab?

Mehr als 16.000 Fälle von Salmonellen-Erkrankungen wurden in Deutschland alleine 2014 gemeldet. Eine Studie an der Universität Würzburg, die in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig entstand, könnte die Infektionsforschung einen großen Schritt voranbringen. Die Wissenschaftl...

lesen
Logo
14.01.2016

Artikel

Nano-Drohnen fliegen mit Lichtantrieb

Physikprofessor Bert Hecht und sein Team von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg forschen an winzigen Nano-Drohnen, die mit polarisierten Laserstrahlen sowohl gesteuert als auch mit Antriebsenergie versorgt werden sollen.

lesen
Logo
24.11.2015

Artikel

Ultraschnellen chemischen Reaktionen auf der Spur

Im Rahmen seiner Doktorarbeit hat der Würzburger Physiker Stefan Rützel eine Methode entwickelt, um ultraschnelle chemische Reaktionen zu untersuchen und zu optimieren. Hierfür ist er nun mit einem Bayernwerk Kulturpreis ausgezeichnet worden.

lesen
Logo
05.08.2015

Artikel

Stabilität von Borolen stark gesteigert

Für die Photovoltaik oder für Leuchtdioden könnten Borole eine hoch interessante Materialklasse sein – wären sie nicht so extrem instabil. Würzburger Chemiker haben Borol-Molekülen jetzt einen sehr guten Stabilisator verpasst.

lesen
Logo
11.06.2015

Artikel

Timing bei Insekten – Was wissen Fliegen von der Zeit?

Auch Fliegen haben ein Zeitgedächtnis. Das haben Wissenschaftler der Universität Würzburg in einer Reihe von Experimenten herausgefunden. Damit die Tiere ein Gedächtnis entwickeln können, müssen allerdings etliche Bedingungen erfüllt sein.

lesen
Logo
18.05.2015

Artikel

Strom, der aus dem Rauschen kommt

In Computern entsteht jede Menge überschüssiger Wärme. Bauteile, die diese Energie auf sinnvolle Weise nutzen, wurden in der Theorie schon seit ein paar Jahren vorhergesagt. Physikern der Universität Würzburg ist es jetzt gelungen, solche Teile im Labor herzustellen.

lesen
Logo
20.02.2015

Artikel

Weltrekord mit Halbleiter

Bei der Suche nach neuen, besseren Materialien für organische Halbleiter können Wissenschaftler der Julius-Maximilians-Universität Würzburg einen Erfolg vermelden. Ihre neueste Entwicklung hat sogar einen Weltrekord gebrochen: Sie leitet Strom besser als alle vergleichbaren Mater...

lesen
Logo
13.02.2015

Artikel

Robotersystem für eine genaue Kantenverrundung

Scharfe Kanten an sicherheitskritischen Bauteilen führen zu einem erhöhten Nacharbeitsaufwand. Das Fraunhofer-IPA hat dafür jetzt ein Robotersystem entwickelt, mit dem Kanten automatisiert und hochgenau verrundet werden können, das vereinfacht die Nacharbeit.

lesen
Logo
13.02.2015

Artikel

Robotersystem für eine genaue Kantenverrundung

Scharfe Kanten an sicherheitskritischen Bauteilen führen zu einem erhöhten Nacharbeitsaufwand. Das Fraunhofer-IPA hat dafür jetzt ein Robotersystem entwickelt, mit dem Kanten automatisiert und hochgenau verrundet werden können, das vereinfacht die Nacharbeit.

lesen
Logo
11.02.2015

Artikel

Ein Jahr im Weltraum: Uni-Satellit UWE-3 erweist sich als sehr robust

Der Satellit UWE-3 der Würzburger Uni hat eine Schallmauer durchbrochen: er ist jetzt gut ein Jahr im Weltraum und funktioniert immer noch tadellos. Da nur kommerzielle Bauteile verwendet wurden, ist das in der harten Weltraumumgebung alles andere als selbstverständlich.

lesen