Worldwide China

Soziales Engagement

Knauer engagiert sich sozial im Schulgarten Moabit

| Redakteur: Doris Popp

Knauer-Mitarbeiter legen eine Kräuterspirale im Schulgarten Moabit an.
Bildergalerie: 4 Bilder
Knauer-Mitarbeiter legen eine Kräuterspirale im Schulgarten Moabit an. (Bild: Knauer)

Normalerweise setzen sich die 120 Mitarbeiter des Berliner Unternehmens Knauer dafür ein, hochpräzise Labormessgeräte herzustellen und in 70 Länder der Welt zu vertreiben. Am Social Day jedoch arbeitet ein Teil des Teams für bedürftige Menschen, z.B. für Kinder, Senioren, Demenzkranke oder Menschen mit Behinderungen.

Berlin – Dieses Jahr trafen sich am 18. September Mitarbeiter, die Lust darauf hatten, an der frischen Luft im 8000 qm großen Schulgarten mitten in der Großstadt in Berlin-Moabit Gutes zu tun und fleißig Hand anzulegen. Schon seit 2011 stand eine große Kräuterspirale auf der Wunschliste der Schule. Es fehlte immer an Geld für das Material und an Tatkräftigen, die die schweren Steine und verschiedenen Erdmaterialien fachgerecht verbauen. Unter kundiger Anleitung legten die Helfer von Knauer los, und nach vielen Schubkarrenladungen schauten sie stolz auf ihr fertiges Werk.

Darüber hinaus strich ein Team den hölzernen Küchenvorbau und ein alter Raku-Ofen, in dem früher Keramiken gebrannt wurden, wurde demontiert. Geschick erforderte auch die aufwändige Reparatur eines Lehmofens. Dringender Handlungsbedarf bestand auch an einem Schuppen. Um unter der Überdachung daneben für den Winter verschiedene Materialien lagern zu können, musste eine Bodenfläche mit großen Steinplatten belegt werden. An insgesamt sieben Stationen wurde gearbeitet. Alles war im Vorfeld perfekt organisiert: Werkzeuge, Handschuhe und benötigte Materialien lagen griffbereit.

„Ich war neugierig, was genau uns erwarten wird. Es ist beeindruckend, was wir hier als großes Knauer-Team an einem einzigen Tag alles geschafft haben,“ sagt Geschäftsführer Dr. Alexander Bünz. „Auch wenn diese Arbeit körperlich viel anstrengender ist als meine Büroarbeit, hat mir der Tag Riesenspaß gemacht“, sagt Firmeneigentümerin Alexandra Knauer, „denn hinterher ist es ein tolles Gefühl, eine neue Aufgabe gut gemeistert zu haben.“

Beim jährlichen Social Day mitzumachen, ist für die Knauer-Mitarbeiter freiwillig. Die Zeit für das ehrenamtliche Engagement zählt als bezahlte Arbeitszeit. Der Verein des Schulgartens ist für tatkräftige Unterstützung sehr dankbar und stellt Spendenbescheinigungen aus. Knauer hat 1000 Euro für Material gespendet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42329259 / Wissenschaft & Forschung)