Suchen

Liquid-Handling-Station

Kompakt und vielseitig

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Die Liquid Handling Station vereint nach Angaben von Hersteller Brand 45 Jahre Erfahrung im Bereich Liquid Handling und über 30 Jahre bei der Herstellung hochwertiger Einmalartikel.

Firma zum Thema

Die neue Liquid Handling Station von Brand schließt die Lücke zwischen elektronischen Pipetten und hochkomplexen, teuren Pipettierrobotern
Die neue Liquid Handling Station von Brand schließt die Lücke zwischen elektronischen Pipetten und hochkomplexen, teuren Pipettierrobotern
(Bild: Brand)

Anwender, die nach einer kompakten und vielseitigen Arbeitsstation suchen und die Lücke zwischen elektronischen Pipetten und hochkomplexen, teuren Pipettierrobotern schließen wollen, finden eine neue Lösung in der Liquid-Handling-Station von Brand. Dank ihres kompakten Designs (L 60 x B 49 x H 53 cm) und der neu entwickelten Fronttür (zum Patent angemeldet) benötigt die Liquid-Handling-Station nur sehr wenig Platz. Entwickelt für Anwendungen wie der Vorbereitung von „assay ready“ Mikrotiterplatten, PCR-, qPCR- und ELISA-Setups, Reihenverdünnungen und kombinatorischer Biochemie arbeitet dieses neue Gerät mit auswechselbaren Pipettiermodulen (Liquid Ends). Der Wechsel der Liquid Ends erfolgt schnell und einfach und benötigt kein Werkzeug. Drei 1-Kanal (1–50 µl, 10–200 µl, 40–1000 µl) und zwei 8-Kanal (1–50 µl, 20–300 µl) Liquid Ends stehen zur Verfügung. Die Volumenprüfung der Pipettiermodule erfolgt gemäß DIN ISO 8655 Teil 6.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43233038)