Suchen

Mediation im Unternehmen Konflikte lösen, bevor es teuer wird

| Autor / Redakteur: Jochen Lorenz / Matthias Back

Wenn es in Unternehmen zu Spannungen unter Mitarbeitern kommt, kann das ein echtes Problem darstellen. Denn ungelöste Konflikte wirken sich negativ auf die Leistungsfähigkeit aus und können das Unternehmen am Ende richtig Geld kosten. Doch so weit sollte es gar nicht erst kommen.

Firmen zum Thema

Durch Mediation kann ein Verfahren vor dem Arbeitsgericht mit allen bekannten Risiken bezüglich des zu erwartenden Urteils verhindert werden.
Durch Mediation kann ein Verfahren vor dem Arbeitsgericht mit allen bekannten Risiken bezüglich des zu erwartenden Urteils verhindert werden.
(Bild: hawi_101 - Fotolia.com)

Der neue Abteilungsleiter kommt mit einem seiner Mitarbeiter nicht zurecht, Gespräche eskalieren, der Chef legt ihm schließlich nahe, sich anderweitig umzusehen. Eine ältere Kollegin hat über längere Zeit Konflikte mit mehreren jüngeren Kolleginnen und fühlt sich isoliert, der Vorgesetzte versucht zu vermitteln, ist aber mit den Streitereien überfordert. Die Fertigungs- und die Entwicklungsabteilung arbeiten nicht mehr richtig zusammen, jeder kleine Fehler führt zu Schuldzuweisungen und Blockaden, die Ausschussrate steigt.

Ungelöste Konflikte verschlechtern die Arbeitsergebnisse

Konflikte im Betrieb, die sich nicht nach einer gewissen Zeit lösen lassen, haben immer direkte Folgen: Sie stören die notwendige Zusammenarbeit, verschlechtern Arbeitsergebnisse; Termine können nicht mehr eingehalten werden, das Arbeitsklima leidet und nicht zuletzt verursachen sie ganz erhebliche Kosten. Wenn es die Betroffenen nicht mehr aushalten, weil sie zunehmend körperliche oder psychische Probleme entwickeln, melden sie sich zunächst krank und eventuell kommt es sogar zur Kündigung.

Bildergalerie

Üblicherweise versuchen in solchen Situationen zunächst die Vorgesetzten eine Vermittlerrolle einzunehmen und durch Gespräche die Konflikte zu lösen. In den allermeisten Fällen gelingt dies jedoch nicht, weil sie aufgrund ihrer Funktion nie neutral auftreten können und weil sich die Beteiligten den Vorgesetzten gegenüber auch nie so weit öffnen werden, wie es für ein nachhaltiges gegenseitiges Verständnis nötig wäre. Hier kann ein relativ neuer Weg, mit Konflikten umzugehen, greifen: Mediation – Konfliktvermittlung.

Künftige Zusammenarbeit muss den Arbeitsbelastungen standhalten

Ziel einer Mediation ist es, dass die Konfliktparteien einerseits ihre eigenen Interessen wahren und andererseits mit dem Gegenüber so in Kontakt kommen können, dass Verständnis füreinander entsteht und solche Lösungen für die Probleme gefunden werden, die der weiteren Zusammenarbeit dienlich sind und den alltäglichen Arbeitsbelastungen auch standhalten. Wenn dies erfolgreich ist, ergibt sich daraus gleich eine Vielzahl von Vorteilen.

(ID:39465070)