Suchen

Biotechnica 2013 Labor trifft Rührkessel – Ifood auf der Biotechnica

| Redakteur: Dominik Stephan

Food im Fokus: Zum ersten Mal findet die Ifood-Konferenz im Rahmen der Biotechnica statt. Die Veranstaltungsreihe des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik (DIL) und der europäischen Forschungsallianz Effost soll die Brücke zwischen Grundlagenforschung und Großtechnischer Anwendung schlagen.

Firmen zum Thema

Ruft zum Dialog zwischen Forschern und Industrie auf: Dr. Volker Heinz vom DIL (rechts)
Ruft zum Dialog zwischen Forschern und Industrie auf: Dr. Volker Heinz vom DIL (rechts)
(Bild: Laborpraxis)

Die Lebensmittelindustrie ist eine Schlüsselindustrie – was in Europa gerne vergessen wird, ist in weiten Teilen der Welt von dramatischer Aktualität. Während westliche Verbraucher zu Recht Transparenz und Qualität einfordern, geht es vielerorts um das tägliche Brot. Im Fokus der Forscher steht dabei vor allem die Biotechnologie, da hier neue Verfahren und Entwicklungen aus der Mikrobiologie auf großtechnische Produktionsprozesse treffen. Um in Zukunft Labor und Fabrik noch besser verknüpfen zu können, findet dieses Jahr zum ersten Mal die Konferenz Ifood im Rahmen der Biotechnica statt. Für Dr. Volker Heinz vom Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik ein logischer Schritt: „Innovationen müssen ihren Weg in die Märkte finden – Ein lebendiger Dialog zwischen Forschern und Industrie ist absolut notwendig!“

Vom 08. Bis zum 10. Oktober bieten nun Expertenvorträge, Diskussionsrunden und Symposien Gelegenheit, sich über Trends und Entwicklungen auszutauschen. Das Programm reicht dabei von Mikrobenaktivität bis Prozessautomatisierung. Der Marktplatz „Innovation in Food“ gibt auch jungen Forschern die Gelegenheit, ihre Arbeiten und Erkenntnisse vorzustellen.

(ID:42349835)