English China

Laborwassersysteme Laborwasser-Familie um drei neue Produktlinien erweitert

Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Sartorius hat seine Laborwasser-Familie arium um drei neue Produktlinien erweitert: das Reinstwassersystem arium pro, das Reinwassergerät arium advance und das Kombi-System arium comfort.

Firmen zum Thema

Arium Laborwassersysteme passen sich flexibel an jedes Laborumfeld an.
Arium Laborwassersysteme passen sich flexibel an jedes Laborumfeld an.
(Bild: Sartorius)

Die neuen Produktlinien erzeugen Rein- und Reinstwasser der Typen 1 bis 3 und bieten laut Hersteller für jede Laboranwendung die richtige Wasserqualität. Das Highlight der neuen Serie ist die Produktlinie arium comfort. Das platzsparende Kombinationsgerät produziert neben Wasser ASTM Typ 1 auch Reinwasser vom Typ 2 beziehungsweise Typ 3.

Konstant hohe Wasserqualität

Organische Verunreinigungen im Wasser können Laborversuche schon in geringer Menge negativ beeinflussen. Die neuen arium Reinstwassersysteme produzieren Wasserqualitäten, die den ASTM Typ 1 Standard übertreffen. Eine integrierte UVLampe verhindert mikrobiologisches Wachstum und reduziert so den TOC-Gehalt (Total Organic Carbon = Grad der organischen Verunreinigung) auf ein Minimum. Bei Verwendung eines Sartopore 2 Sterilfilters ist das Reinstwasser bei der Entnahme praktisch frei von Mikroorganismen. Damit gewährleistet arium eine gleichbleibend hohe Wasserqualität und garantiert auch bei kritischen Laboranwendungen wie in der Zellkultur oder der Chromatographie stets reproduzierbare Ergebnisse, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens.

Schnelle, sichere Bereitstellung von Laborwasser

Die Lagerung des Reinwassers erfolgt im neuen arium bagtank-System, das aus einem geschlossenen Gehäuse mit integriertem Einweg-Behälter besteht. Hier wird das aufbereitete Reinwasser sicher vor Sekundärkontaminationen geschützt. Das gewährleistet auch über einen längeren Zeitraum gleichbleibende Wasserqualität und damit reproduzierbare Ergebnisse. Die Bags können bei Bedarf einfach und schnell ausgetauscht werden und müssen nicht wie bei herkömmlichen Wasservorratsbehältern chemisch gereinigt werden. Das minimiert Ausfallzeiten, reduziert Wartungskosten und erhöht gleichzeitig die Sicherheit der Anwender, die nicht mit gefährlichen Chemikalien hantieren müssen. Die arium bagtanks sind in 20, 50 und 100 Litern erhältlich.

Wirtschaftliche Wasserproduktion

Die arium Software iJust steuert auf Basis erhobener Messdaten für CaCO3 und CO2 ein Ventil am Konzentratablauf. Damit optimiert iJust die Reinwasserqualität und den Wasserverbrauch und verlängert die Lebensdauer nachgeschalteter Reinstwasseranlagen. Sämtliche Funktionen der Laborwassergeräte lassen sich am Display mit Touch-Funktion per Fingertipp steuern – selbst mit Handschuhen. Die neuen Laborwassersysteme sind als Tisch-, Wand oder Einbaugerät mit verschiedenen Entnahmemöglichkeiten erhältlich und lassen sich flexibel in jedes Laborumfeld integrieren.

(ID:35460960)