Worldwide China

Firmenjubiläum

Lauda-Brinkmann feiert zehnjähriges Jubiläum in Nordamerika

| Redakteur: Doris Popp

Das Team von Lauda-Brinkmann auf der Feier zum zehnjährigen Bestehen. Der Geschäftsführende Gesellschafter von Lauda, Dr. Gunther Wobser (2. v. r.) gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Lauda-Brinkmann, Michael Faulkner (3. v. r.)
Das Team von Lauda-Brinkmann auf der Feier zum zehnjährigen Bestehen. Der Geschäftsführende Gesellschafter von Lauda, Dr. Gunther Wobser (2. v. r.) gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Lauda-Brinkmann, Michael Faulkner (3. v. r.) (Bild: LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG)

Für Lauda, Hersteller von Temperiergeräten und -anlagen gibt es diesen September mehrfach Grund zum Feiern. Die 2008 gegründete Auslandsgesellschaft Lauda-Brinkmann feiert in Philadelphia/USA ihr zehnjähriges Bestehen.

Lauda-Königshofen – Die Erfolgsgeschichte der eigenen Lauda-Gesellschaft in den USA begann vor zehn Jahren im beschaulichen Delran, New Jersey, nur wenige Kilometer von Philadelphia entfernt. Am 1. September 2008 gab der Weltmarktführer für exaktes Temperieren nach nur wenigen Monaten Vorbereitung die Eröffnung der hundertprozentigen Auslandsgesellschaft, Lauda-Brinkmann LP, bekannt. Entstanden ist das Unternehmen aus Brinkmann Instruments. Der Händler hochwertiger Laborgeräte, agierte bereits seit dem Jahre 1965 als Partner von Lauda in den USA, stellte dann aber sein Geschäft ein. Gestartet mit zwölf Mitarbeitern betreut Lauda-Brinkmann seit über zehn Jahren den gesamten nordamerikanischen Markt für Temperiergeräte und –anlagen für Branchen wie Pharma, Chemie, Automotive oder Luft- und Raumfahrt. Inzwischen beschäftigt Lauda-Brinkmann 17 Spezialisten, darunter vier Servicetechniker. Die flächendeckende und umfassende Betreuung der Lauda-Kunden garantiert die Partnerschaft mit einem nordamerikanischen Serviceanbieter und seinen über 1000 Außendiensttechnikern für die USA und Kanada.

„Die ersten zehn Jahre von Lauda-Brinkmann sind im Handumdrehen vergangen“, sagt Michael Faulkner, Geschäftsführer von Lauda-Brinkmann, der seit dem Start im Jahr 2008 an Bord ist. „Wir haben uns in dieser Zeit auf Diversifizierung durch unser Produktangebot, die Märkte, in die wir verkaufen und die Stärken innerhalb des Lauda-Brinkmann Teams konzentriert.“ In die Zukunft blickt Michael Faulkner sehr optimistisch. Man werde gemeinsam mit der Lauda-Gruppe weltweit weiter wachsen.

Das Portfolio von Lauda-Brinkmann wurde über die Jahre kontinuierlich erweitert und umfasst mittlerweile das gesamte Spektrum der Temperierung, angefangen von Wasserbädern bis hin zu den in den USA gut angenommenen Prozessthermostaten der Integral-Linie und den Ultracool-Umlaufkühlern. Seit diesem Jahr wurde der Vertrieb für die thermoelektrischen Thermostate der US-amerikanischen Tochter Lauda-Noah übernommen. Im Jahr 2015 expandierte Lauda-Brinkmann weiter und eröffnete in Morgan Hill, Kalifornien, einen weiteren Standort für die Westküste.

„Seit zehn Jahren stärkt Lauda-Brinkmann unsere Präsenz in den USA. Was 2008 durch die plötzliche Geschäftsaufgabe von Brinkmann Instruments in unglaublich kurzer Zeit entstanden ist, wurde über die Jahre zu unserer wichtigsten Vertriebsgesellschaft“, so der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Gunther Wobser, der ebenfalls als Präsident von Lauda-Brinkmann fungiert. „Wir sind stolz auf das, was unsere amerikanischen Kollegen jeden Tag leisten und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45499804 / Management)