Worldwide China

Lebensmittelanalytik

Gerade im Sommer haben Diäten wie Low-Carb, Hollywooddiät oder das beliebte FdH Hochkonjunktur. Doch oft ist dieser radikale Schritt gar nicht nötig, manchmal reicht nur ein Blick auf die Verpackung, um die Dickmacher zu identifizieren und sich von ihnen fernzuhalten. Denn mittlerweile müssen die Lebensmittelhersteller dezidiert aufführen, was in ihren Produkten steckt. In unserem Thema Lebensmittelanalytik bleiben Sie nicht nur in Sachen Fettgehalt auf dem Laufenden sondern erfahren alles Wissenswertes rund um Lebensmittelqualität und -kontrolle.

Kritische Keimbelastungen bei Rohwürsten und Masthähnchen

Zoonosen-Montoring 2017

Kritische Keimbelastungen bei Rohwürsten und Masthähnchen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat die Ergebnisse des Zoonosen-Monitorings 2017 veröffentlicht. Demnach sind bei den fast 7000 untersuchten Proben vor allem Rohwurst-Erzeugnisse durch Listerienbelastung und Camphylobacter-Befall bei Masthähnchen negativ aufgefallen. Mehr zu den Untersuchungsergebnissen finden Sie im folgenden Beitrag. lesen

Studie beweist: Salat und Rohkost kann Antibiotika-resistente Keime tragen

Resistom von Salaten untersucht

Studie beweist: Salat und Rohkost kann Antibiotika-resistente Keime tragen

Salat und Rohkost gilt als gesund und essentieller Teil einer ausgewogenen Ernährung. Bekannt ist allerdings auch, dass diese Lebensmittel mit potenziell krankmachenden Keimen belastet sein können. Im Zeitalter Antibiotika-resistenter Bakterien ist es daher eigentlich nicht verwunderlich, dass auch solche auf Salat und Rohkost gelangen können, wie Forscher nun nachgewiesen haben. Was diese Ergebnisse möglicherweise problematisch macht und was man daher beim Verzehr beachten sollte, lesen Sie hier. lesen

Das richtige Getreide kann Entstehung von Acrylamid reduzieren

Lebensmittelsicherheit

Das richtige Getreide kann Entstehung von Acrylamid reduzieren

Die Wahl der passenden Getreidesorten und der Müllerei haben großen Einfluss auf die Menge Acrylamid, die in Weizenbackwaren zu erwarten ist, so eine aktuelle Studie der Universität Hohenheim lesen

Tiermedizin: Deutschland setzt weniger Antibiotika ein – aber mitunter die Falschen

Aktuelle Zahlen veröffentlicht

Tiermedizin: Deutschland setzt weniger Antibiotika ein – aber mitunter die Falschen

Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist die Abgabemenge von in der Tiermedizin eingesetzten Antibiotika in Deutschland im Jahr 2017 erneut etwas zurückgegangen. Zugleich ist aber erneut ein moderater Anstieg der Abgabemengen für Antibiotika mit besonderer Bedeutung für die Therapie beim Menschen zu verzeichnen. Hier finden Sie aktuelle Zahlen und die regionale Verteilung der Abgabemengen. lesen

Gesund und praktisch? In vorgeschnittenem Obst lauern Gefahren

Schimmelpilz und Enterobakterien

Gesund und praktisch? In vorgeschnittenem Obst lauern Gefahren

Der Trend zu vorgeschnittenem Obst und bereits zerkleinerten und gewaschenen Salaten hält an. Doch kann der vermeintlich gesunde Snack gesundheitsgefährdende Überraschungen parat haben. So haben Lebensmittelkontrolleure in fast jeder fünften untersuchten Probe Schimmelpilze entdeckt, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit berichtet. Lesen Sie, welche Tipps die Experten für einen unbedenklichen Verzehr geben. lesen

Gesundheitsschädliche Pyrrolizidinalkaloide auch in Nahrungsergänzungsmitteln

Borretsch, Huflattich, Wasserdost & Co.

Gesundheitsschädliche Pyrrolizidinalkaloide auch in Nahrungsergänzungsmitteln

Von Honig und bestimmten Teesorten ist auch einer breiteren Öffentlichkeit schon länger bekannt, dass sie gesundheitsschädliche Pyrrolizidinalkaloide (PA) enthalten können. Ein weiteres Problem sind aber Nahrungsergänzungsmittel aus Pflanzen wie Borretsch, Huflattich oder Wasserdost - allesamt PA-Bildner. Das zeigen auch neue Daten zur Belastung natürlicher Nahrungsergänzungsmittel mit Pyrrolizidinalkaloiden , die nun dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vorliegen. lesen

Behörde gibt Empfehlungen für Katechine aus Grüntee

Schädliche Wirkung?

Behörde gibt Empfehlungen für Katechine aus Grüntee

Die Inhaltsstoffe von Grünem Tee gelten im allgemeinen als gesundheitsfördernd. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat nun Sicherheit von Grünteekatechinen bewertet, nachdem Bedenken hinsichtlich ihrer möglichen schädlichen Wirkungen auf die Leber aufgekommen waren. Die EFSA gelangte zu dem Schluss, dass Katechine aus Grünteeaufgüssen und ähnlichen Getränken im Allgemeinen sicher sind. Lesen Sie, ab welcher Dosis die Experten den Einnahme von Grünteekatechinen allerdings für bedenklich halten. lesen

Isotopen-Analyse verrät, was Lachse fressen

Kenne deinen Fisch!

Isotopen-Analyse verrät, was Lachse fressen

Transparenz für den Verbraucher: Mit einer neuen Methode kommen Kieler Forscher dem wahren Ursprungsort von Fischen auf die Spur. Damit können sie Wildlachs von Lachs aus Aquakulturen unterscheiden und sogar Rückschlüsse auf die Ernährung der Fische vornehmen. lesen

Ekel- oder Novel Food? Wie essbare Insekten auf unserem Teller landen können

Neue Novel Food-Verordnung der EU

Ekel- oder Novel Food? Wie essbare Insekten auf unserem Teller landen können

Mehlwurm-Burger, Grillen-Pesto oder Heuschrecken am Spieß: Was in anderen Ländern schon längst Alltag ist, ist in Europa ein relativ neuer Trend – Insekten als Lebensmittel. Doch wie kann bei einem solch neuartigen Lebensmittel sichergestellt werden, dass davon keine gesundheitliche Gefahr für die Verbraucher ausgeht? Seit 1. Januar dieses Jahres herrscht hier Klarheit: Eine neue Novel Food-Verordnung regelt, wie essbare Insekten auf unsere Teller kommen können. lesen

Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe überarbeitet

Nahrungsergänzungsmittel

Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe überarbeitet

Mehr als jeder vierte Deutsche greift regelmäßig zu Nahrungsergänzungsmitteln. Werden hoch dosierte Nahrungsergänzungsmittel eingenommen und ggf. angereicherte Lebensmittel zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung verzehrt, steigt das Risiko für unerwünschte gesundheitliche Effekte durch hohe Nährstoffzufuhren. Vor diesem Hintergrund hat das BfR die Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe geprüft und anhand neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse überarbeitet. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.