English China

Clusterpolitik Life Science Nord in bundesweites Innovationscluster aufgenommen

Redakteur: Doris Popp

Der Antrag des Life Science Nord Clusters zur Aufnahme in das Programm „go-cluster“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) wurde positiv beschieden.

Firmen zum Thema

Ralph Müller-Beck, Aufsichtsratsvorsitzender der Norgenta GmbH und Staatssekretär des schleswig-holsteinischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie.
Ralph Müller-Beck, Aufsichtsratsvorsitzender der Norgenta GmbH und Staatssekretär des schleswig-holsteinischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie.
(Bild: Norgenta)

Hamburg – Das Projekt verfolgt das Ziel, starke und leistungsfähige Innovationscluster in Deutschland zu unterstützen. Daneben soll die regelmäßige Analyse von internationalen Trends dazu beitragen, Empfehlungen für die Ausrichtung der deutschen Clusterpolitik zu geben. Die Aufnahme in das Programm für nationale Innovationscluster ist an die Erfüllung bestimmter Qualitätskriterien wie beispielsweise die Struktur und Zusammensetzung des Netzwerks, Aktivitäten, Kooperationen und Wirkung gebunden.

„Die Aufnahme des Innovationsclusters Life Science Nord in das Projekt „go-cluster“ ist eine Auszeichnung für den Erfolg der Arbeit des Life Science Nord e.V. und der Clustermanagementagentur Norgenta“, sagt Ralph Müller-Beck, Aufsichtsratsvorsitzender der Norgenta GmbH und Staatssekretär des schleswig-holsteinischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie. „Für uns ist dies eine Bestätigung der länderübergreifenden Clusterpolitik von Hamburg und Schleswig-Holstein in den Bereichen Medizintechnik, Biotechnologie und Pharma.“

Im Rahmen des Aufnahmeprozederes von „go-cluster“ werden die Innovationscluster zunächst mit dem Bronze-Label zertifiziert und anschließend auf das „Cluster Management Excellence Label Gold – Proven for Cluster Excellence“ der European Cluster Excellence Initiative (ECEI) vorbereitet.

„Der Beitritt in das „go-cluster“-Programm markiert für uns einen Meilenstein bei der Erfüllung der im Sommer dieses Jahres verabschiedeten neuen Clusterstrategie für Life Science Nord“, so der erste Vorstandsvorsitzende des Life Science Nord e.V., Dr. Mathias Kraas. „Die dort gesetzten Ziele stehen im Einklang mit denen des Projekts, sodass wir den Synergieeffekt nutzen werden, um im nächsten Schritt das ‚Gold-Label‘ zu erhalten.“

(ID:42440948)