English China
Suchen

In Erinnerung an Edelfan Lilien-Stadion wird auf Initiative von Merck umbenannt

Redakteur: Tobias Hüser

Das in Darmstadt ansässige Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck verzichtet in der aktuellen Fußball-Bundesligasaison auf die Namensrechte für das Stadion des Fußballvereins SV Darmstadt 98. Zu Ehren des verstorbenen Fans Jonathan Helmes trägt das Stadion der Lilien eine Saison lang den Namen „Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor“.

Firmen zum Thema

Merck hat sich die Namensrechte am Stadion von SV Darmstadt 98 für fünf Jahre gesichert.
Merck hat sich die Namensrechte am Stadion von SV Darmstadt 98 für fünf Jahre gesichert.
(Bild: Merck)

Darmstadt – Seit Juli 2014 besitzt das Stadion mit einer Zuschauerkapazität von 17 000 Menschen den Namen „Merck-Stadion am Böllenfalltor“. Die Stadt Darmstadt als Eigentümerin des Stadions und das Unternehmen hatten die Namensgebung für fünf Jahre vereinbart. Merck zahlt dafür 300 000 Euro pro Jahr. Wie Echo-Online berichtet, sei die finanzielle Unterstützung nach dem Aufstieg in die 1. Liga weiter gestiegen.

Der im Alter von 26 Jahren an Krebs verstorbene Jonathan Helmes galt laut dem Magazin 11 Freunde als Edelfan des Fußballvereins SV Darmstadt 98. Helmes hatte die gemeinnützige Gesellschaft „Du musst kämpfen“ ins Leben gerufen. Sie unterstützt krebskranke Kinder. Auf Initiative von Merck solle das Lebenswerk des früheren hessischen Tennis-Jugendmeisters gewürdigt werden.

Bereits seit Jahren engagiert sich das Unternehmen in der Jugendarbeit des Fußballclubs. Zudem werden rund 200 weitere Vereine in der Region unterstützt.

(ID:44257490)