Suchen

Zusammenarbeit Merck arbeitet mit Evotec an Lösung zur schnellen Wirkstoffermittlung

| Redakteur: Doris Popp

Merck hat einige Vereinbarungen mit Evotec unterzeichnet. Diesen zufolge wird Evotec Screeningleistungen für Mercks Palette genetischer Reagenzien wie CRISPR- und shRNA-Bibliotheken bereitstellen.

Firmen zum Thema

Merck und Evotec wollen gemeinsam leistungsstarke Möglichkeiten zur Wirkstoffentdeckung schaffen.
Merck und Evotec wollen gemeinsam leistungsstarke Möglichkeiten zur Wirkstoffentdeckung schaffen.
(Bild: Merck)

Billerica, Massachusetts/USA – Der Zugriff auf diese Bibliotheken in Kombination mit Evotecs Expertise im Bereich Screening eröffnet einen schnelleren Weg zur Ermittlung und Erforschung neuer Arzneimitteltargets.

„Die Suche nach neuen Arzneimitteln beginnt mit der Ermittlung neuer Targets – ein Prozess, der zeit- und arbeitsaufwändig sein kann“, sagte Theresa Creasey, Leiterin Strategisches Marketing & Innovation für Applied Solutions im Unternehmensbereich Life Science von Merck. „Unsere Zusammenarbeit mit Evotec beschleunigt den Arbeitsablauf der Wirkstoffsuche, sodass Kunden Krankheitsmechanismen schneller und effizienter erforschen und neue Targets ermitteln können.“

Durch die Zusammenarbeit können Kunden CRISPR- und shRNA-Bibliotheken spezifisch auswählen und dann Evotecs umfassende Möglichkeiten zum Phänotypenscreening für primäre und induzierte pluripotente Stammzellen sowie In-vivo-Krankheitsmodelle nutzen. Zusätzlich beschleunigt wird die Suche nach Targets durch von Mercks Cell Design Studio speziell hergestellte Zelllinien. Evotec setzt diese Zelllinien zur Anpassung der Screeningassays ein, um effizienter Ergebnisse ermitteln zu können.

„Diese Vereinbarung mit Merck stärkt unser Angebot im Bereich Ermittlung und Validierung von Targets zusätzlich“, sagte Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec. „Der Einsatz von Mercks assaybereiten Reagenzien mit unseren Zellscreeningplattformen und In-vivo-Modellen schafft leistungsstarke Möglichkeiten zur Wirkstoffentdeckung und bietet unseren Kunden durch eine derartige Komplettlösung zusätzlichen Wert.“ Merck unterstützt das Wellcome Trust Sanger Institute als Partner bei der geordneten CRISPR-Bibliothek, die das gesamte menschliche Genom abdeckt. Darüber hinaus produziert und vertreibt das Unternehmen die weltweit größte RNAi-Klonbibliothek, die in Zusammenarbeit mit The RNAi Consortium erstellt wurde.

(ID:44409126)