Suchen

Biomarker Merck Millipore und Proteomics International arbeiten im Bereich Biomarker zusammen

| Redakteur: Doris Popp

Merck Millipore, die Life-Science-Sparte von Merck, und Proteomics International im autralischen Perth haben ihre Zusammenarbeit zur Validierung von Biomarkern für die diabetische Nephropathie (Nierenerkrankung) bekannt gegeben. Die diabetische Nephropathie ist eine bedeutende Komplikation des Diabetes mellitus. Von den 280 Millionen Diabetikern weltweit werden voraussichtlich 10-20% an Nierenversagen sterben.

Firmen zum Thema

(Logo: Merck Millipore)
(Logo: Merck Millipore)

Darmstadt, Perth/Australien – Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird Proteomics International ihre 13 neu identifizierten Proteinbiomarker unter Anwendung der Multiplex-Immunassays von Merck Millipore bewerten. Die Biomarker umfassen Proteine, die an Stoffwechselvorgängen, Entzündungsprozessen und oxidativem Stress beteiligt sind. Anschließend an die Validierung könnten diese Biomarker zur Prognose und Beobachtung des Verlaufs von Nierenerkrankungen bei Diabetikern eingesetzt werden.

Zur Früherkennung der diabetischen Nephropathie wird gegenwärtig der Mikroalbumin-Test eingesetzt. Dieser einzelne Biomarker im Urin hat jedoch begrenzten Nutzen bei der Prognose und Beobachtung des Krankheitsverlaufs. Mehrere der neu identifizierten Biomarker versprechen eine Verbesserung der gegenwärtigen Testmethoden, da sie ein Profil der Biomarker im Blut identifizieren, das eine bessere Prognose und Beobachtung des Krankheitsverlaufs ermöglicht. Proteomics International wird außerdem ihren umfassenden Bestand an relevanten klinischen Proben einsetzen, um zusätzliche, von Merck Millipore entwickelte Biomarker zu beurteilen.

„Wir erwarten, dass uns dieses Projekt eine Erweiterung unseres umfassenden Portfolios an ELISA-Tests und bead-basierten Milliplex Multiplex-Assays für Biomarker von Diabetes und Stoffwechselkrankheiten ermöglichen wird,“ erklärte Dr. Jehangir Mistry, Director von R&D bei Merck Millipore. „Neben ihren Biomarkern bietet Proteomics International auch Zugang zu großen, gut stratifizierten Patientenpopulationen in Australien zur Validierung der Assayleistung. Dieses ermöglicht uns eine bessere Beurteilung des klinischen Nutzens der Biomarker zur Entwicklung von potenziell diagnostischen Tests auf diabetische Nephropathie.“

„Wir haben uns für eine Zusammenarbeit mit Merck Millipore aufgrund ihres umfassenden Portfolios an entwickelten Protein-Biomarkern und ihrer Erfahrung in der Entwicklung von spezifischen Assays entschlossen,“ berichtete Dr. Richard Lipscombe, Managing Director von Proteomics International. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Merck Millipore zur Weiterentwicklung dieser Biomarker, die eine bessere Diagnose und Therapie in großem Umfang ermöglichen könnten.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32110840)