English China
Suchen

Fertilitätstechnologien Merck unterstützt Paare bei der Kinderwunschbehandlung

Redakteur: Doris Popp

Merck hat die Markteinführung von zwei innovativen Fertilitätstechnologien bekannt gegeben.

Firmen zum Thema

Gavi ermöglicht das Einfrieren von Eizellen und Embryonen in allen wichtigen Stadien.
Gavi ermöglicht das Einfrieren von Eizellen und Embryonen in allen wichtigen Stadien.
(Bild: Merck Serono)

Mit Gavi können menschliche Eizellen und Embryonen in allen wichtigen ART-Stadien konserviert werden, während das Nährmedium Geri-Medium eine ungestörte Kultivierung von Embryonen ermöglicht. Beide Produkte tragen zur Verbesserung wichtiger Behandlungsschritte in der assistierten Reproduktion (ART) bei. Die Konservierung von Eizellen oder Embryonen für künftige In-vitro-Fertilisationsbehandlungen und Embryotransfers durch Abkühlung auf tiefe Minusgrade ist ein entscheidender Schritt im Labor. Gavi ist ist laut Merck das erste automatisierte Gerät weltweit für diese als Vitrifikation bezeichnete Konservierungstechnologie. Das Nährmedium Geri-Medium wurde entwickelt, um die Kultivierung von Embryonen zu verbessern. Nach der Befruchtung muss der Embryo wachsen und sich weiter entwickeln, bevor er in die Gebärmutter eingepflanzt werden kann. Mit dem einstufigen Kulturmedium ist die ungestörte Inkubation und optimale Embryoentwicklung möglich.

(ID:44590040)