Worldwide China

Lab-on-a-Chip

Mikrozahnringpumpen für Lab-on-a-Chip-Anwendungen

27.09.2010 | Redakteur: Ilka Ottleben

Die Mikropumpen von HNP zeichnen sich durch hohe Leistungsfähigkeit und Präzision sowie geringe Pulsation aus. (Bild HNP Mikrosysteme)
Die Mikropumpen von HNP zeichnen sich durch hohe Leistungsfähigkeit und Präzision sowie geringe Pulsation aus. (Bild HNP Mikrosysteme)

HNP Mikrosysteme präsentiert Mikrozahnringpumpen, mit denen sich Medien für Lab-on-a-Chip-Anwendungen präzise fördern lassen.

Mikrozahnringpumpen erzeugen geregelte Zweiphasenströmungen für Lab-on-a-Chip-Anwendungen. Präzise arbeitende Dosierpumpen sind eine Voraussetzung zur automatisierten kontinuierlichen Analyse und Synthese auf Fluidikchips. Zur Erzeugung einer stabilen Zweiphasenströmung ist eine äußerst präzise Dosierung des Trägermediums sowie der Reaktionslösung notwendig. Diese anspruchsvollen Dosieraufgaben im Bereich weniger µl pro Minute oder Stunde werden durch die Mikrozahnringpumpen von HNP Mikrosysteme in Kombination mit Durchflusssensoren erfüllt. Die Pumpen zeichnen sich durch hohe Leistungsfähigkeit und Präzision sowie geringe Pulsation aus. Durch die Integration der Mikrozahnringpumpen in Funktionsmodule wird ein kompakter Aufbau für Lab-on-a-Chip-Anwendungen gewährleistet. Das eingesetzte Funktionsmodul, bestehend aus Aufnahmeblock und integriertem Filter, fördert die Reaktionslösung. Für die Förderung des Trägermediums wird ein Modul mit zusätzlichem Bypasssystem verwendet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 359651 / Labortechnik)