Suchen

Dynamische Differenzkalorimetrie Mit verbesserten Sensortechnologien

| Redakteur: Doris Popp

TA Instruments präsentiert mit den drei Modellen, Discovery DSC2500, DSC250 und DSC25 die neuesten Innovationen auf dem Gebiet der Dynamischen Differenzkalorimetrie.

Firmen zum Thema

DSC2500
DSC2500
(Bild: TA Instruments)

Die Geräte verfügen über verbesserte Sensortechnologien, was zu hohen Leistungen im Basislinienverhalten, in der Messempfindlichkeit, Auflösung und Reproduzierbarkeit führt. Das Herz der neuen Discovery DSC ist die TA Fusion Cell, die Design-Konzepte des Bestsellers Q-Serie und der ersten Generation Discovery-DSC beinhaltet. Das Discovery DSC arbeitet mit der Tzero-Technik von TA Instruments, wobei weitere bauliche Verbesserungen implementiert und neue proprietäre Fertigungsprozesse eingeführt wurden. Darüber hinaus werden die neuen Geräte mit einer App-Style-Benutzeroberfläche betrieben. Die neue Trios-Software verbessert mit ihren automatischen Kalibrierungen und Prüfroutinen die Laborarbeitsabläufe und Produktivität. Das Discovery DSC misst die Temperatur und den Wärmestrom verbunden mit einer Veränderung im Material als eine Funktion der Zeit und Temperatur in einer kontrollierten Atmosphäre. Es kann in der Materialwissenschaft, Pharmazie, Chemie zur Charakterisierung von Polymeren und bei Studien von Biomaterialien eingesetzt werden. Das DSC2500 ist standardmäßig mit einem linearen Autosampler ausgestattet wird, der bei der Vergabe von Proben- und Referenztiegel auf eine beliebige Kombination der verfügbaren 54 Positionen hohe Flexibilität ermöglicht. Es beinhaltet die T4P-Wärmestrom-Technologie von TA Instruments und ist nach Firmenangaben das einzige DSC am Markt, das in der Lage ist mit einer einzigen Messung die Wärmekapazitätsbestimmung durchzuführen.
Analytica: Halle A1, Stand 226

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43980534)