Suchen

Spectaris Jahresempfang Mittelständische Hightech-Unternehmen erobern neue Märkte

| Autor / Redakteur: Benedikt Stahl / Wolfgang Ernhofer

Der Industrieverband Spectaris stellte auf seinem gestrigen Jahresempfang in der Landesvertretung Hamburg die Exportstärke der mittelständischen Unternehmen in Deutschland in den Vordergrund. Ungeachtet der Sorge über eine schwächere Weltkonjunktur hat Deutschland im ersten Halbjahr 2012 seinen Export kräftig gesteigert.

Firmen zum Thema

Spectaris-Vorsitzender Josef May betont auf dem Spectaris Jahresempfang die Wichtigkeit der Marke „Made in Germany“ für die Exportbemühungen deutsche Mittelständler.
Spectaris-Vorsitzender Josef May betont auf dem Spectaris Jahresempfang die Wichtigkeit der Marke „Made in Germany“ für die Exportbemühungen deutsche Mittelständler.
(Bild: Spectaris)

Berlin – Am 11.09.2012 zog der Industrieverband Spectaris über die mittelständischen Unternehmen im globalen Wettbewerb Bilanz. Brach der Export nach Südeuropa zwar zweistellig ein, wuchs dafür der Export in außereuropäische Länder jedoch rasant und nahm um gut elf Prozent auf 231 Milliarden Euro zu, wie das Statistische Bundesamt jüngst mitteilte. „Made in Germany ist immer noch ein Aushängeschild für Qualität, Ideenreichtum und Service. Gerade die mittelständischen deutschen Hightech-Unternehmen erschließen sich mit ihren maßgeschneiderten Produkten neue Exportmärkte“, sagte SPECTARIS-Vorsitzender Josef May.

Die durch SPECTARIS vertretenen Branchen, Consumer Optics, Photonik und Präzisionstechnik, Medizintechnik und Analysen-, Bio- und Labortechnik orientieren sich vor allem mit ihrem Serviceangebot an den individuellen Ansprüchen der Kunden vor Ort. An der Exportrate von 60 Prozent liese sich die Bedeutung des Auslandsgeschäfts für die Unternehmen ablesen. Einsparungen zum Beispiel im Gesundheitswesen würden den Unternehmen das Inlandsgeschäft allerdings erschweren, so dass das Exportgeschäft zusätzlich an Bedeutung gewinnt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Kräftige Nachfrage nach deutschen Produkten kommt vor allem aus den so genannten BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China. Aber auch weitere Auslandsmärkte gewinnen an Bedeutung.

Rund 130 Gäste aus Wirtschaft und Politik kamen am 11. September zum jährlich stattfindenden SPECTARIS-Jahresempfang in die Landesvertretung Hamburg. Neben Vorträgen von Dr. Jürgen Friedrich von Germany Trade and Invest und Prof. Dr. Michael Hüther vom Institut der Deutschen Wirtschaft Köln berichteten die Vorstandsvorsitzenden der SPECTARIS-Mitgliedsunternehmen Jenoptik und Rodenstock – Dr. Michael Mertin und Oliver Kastalio – von ihren Strategien bei der Erschließung neuer Märkte.

(ID:35539250)