English China

Alzheimer-Therapie Mögliche Grundlage für neue Alzheimer-Therapie geschaffen

Redakteur: Olaf Spörkel

Forscher aus Deutschland und den USA haben einen Regulationsmechanismus aufgeklärt, der für die Alzheimer-Therapie von großer Bedeutung sein könnte.

Anbieter zum Thema

Darmstadt – Wissenschaftler an der TU Darmstadt haben gemeinsam mit Forschern der Mayo Clinic, Harvard Medical School und drei weiteren Universitäten die Regulationsmechanismen von Sekretasemodulatoren aufgeklärt und eventuell die Voraussetzung für neue Alzheimer Therapien geschaffen. Die Modulatoren verringern die Produktion der Amyloid beta-Peptide, die im Gehirn von Alzheimerpatienten abgelagert werden. An den Forschungen beteiligt waren Prof. Dr. Boris Schmidt und Dr. Rajeshwar Narlawar vom Clemens-Schöpf-Institut für Organische Chemie und Biochemie von der TU Darmstadt.

Alzheimer-Therapie und Schnittmuster

Amyloid beta-Peptide bilden sich durch die falsche Spaltung des Amyloid Precursor Proteins (APP). APP wird durch mehrere Sekretasen (alpha, beta, gamma) in kleinere Bruchstücke geschnitten. Der Schnitt der gamma-Sekretase führt zur Freisetzung von Amyloid beta-Peptiden unterschiedlicher Länge, unter anderem das aus 42 Aminosäuren bestehende Peptid Abeta42, das als besonders krankheitsfördernd gilt.

In gemeinsamen Experimenten mit Thomas Kukar und Todd E. Golde von der Mayo Clinic in Florida konnten die Darmstädter Forscher die Bindungsstelle und Wirkungsweise von Tarenflurbil, einem Abeta42-senkenden gamma-Sekretasemodulator sowie von Fenofibrat, einem Abeta42-erhöhenden gamma-Sekretasemodulator, identifizieren. Nach Aussage der Forscher binden die Substanzen nicht direkt an das Enzym, sondern an das Substrat APP bzw. Abeta. Diese ungewöhnliche Substratanbindung soll das Schnittmuster des Enzyms verändern und zu einer veränderten Freisetzung von Abeta42 führen.

Originalveröffentlichung: Kukar TL. Et al.: Substrate-targeting-secretase modulators, Nature 2008, 453, 7197, doi:10.1038/nature 07055.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:259376)