Suchen

Kooperation Morphosys erhält Meilensteinzahlung von Boehringer Ingelheim

| Redakteur: Doris Neukirchen

Morphosys hat von Boehringer Ingelheim eine klinische Meilensteinzahlung erhalten, die durch den Antrag auf die Genehmigung einer klinischen Phase-1-Studie mit einem HuCAL-basierten Antikörper ausgelöst wurde.

Firmen zum Thema

Dr. Marlies Sproll, Forschungsvorstand bei Morphosys: "Mit der heutigen Nachricht erreicht das erste Programm im Rahmen unserer Partnerschaft mit Boehringer Ingelheim die klinische Forschungsphase." (Bild: Morphosys)
Dr. Marlies Sproll, Forschungsvorstand bei Morphosys: "Mit der heutigen Nachricht erreicht das erste Programm im Rahmen unserer Partnerschaft mit Boehringer Ingelheim die klinische Forschungsphase." (Bild: Morphosys)

Planegg – Der Antrag wurde Ende Dezember 2010 gestellt und war damit der achte klinische Meilenstein des Jahres, der mit Partnern erreicht wurde. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekanntgegeben.

"Im Jahr 2010 haben wir mit fünf verschiedenen Partnern insgesamt acht klinische Meilensteine erreicht, wodurch selbst unsere eigenen Erwartungen für das Jahr mit bis zu sechs solcher Ereignisse übertroffen wurden", kommentierte Dr. Marlies Sproll, Forschungsvorstand bei Morphosys. "Mit der heutigen Nachricht erreicht das erste Programm im Rahmen unserer Partnerschaft mit Boehringer Ingelheim die klinische Forschungsphase."

Die klinische Pipeline von Morphosys umfasst nun zehn Partnerprogramme in der Phase 1 und fünf Programme in Phase 2 sowie die firmeneigenen Entwicklungsprogramme MOR103, das sich in einer Phase 1b/2a-Studie in rheumatoider Arthritis befindet und MOR208, das eine Phase 1-Studie im Bereich chronische lymphatische Leukämie durchläuft.

(ID:25372130)