English China

Lebensmittel- und Wasserschnelltests Neue Aptamer-basierte Schnelltests

Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Extrem empfindlich, einfach und schnell sind in Österreich entwickelte Lebensmittel- und Wasserschnelltests, mit denen man Aptamer-basiert gefährliche Mikroorganismen genauso zuverlässig nachweisen kann, wie Lebensmittelallergene, Wasserkeime oder gentechnisch veränderte Organismen.

Firmen zum Thema

Die TU Wien entwickelt neue Lebensmittel- und Wasserschnelltests
Die TU Wien entwickelt neue Lebensmittel- und Wasserschnelltests
(Logo: TU Wien)

Allergene, Gifte, schädliche Mikroorganismen – es gibt eine lange Liste unerwünschter Inhaltsstoffe in Nahrung und Trinkwasser. Die TU Wien hat nun neue Methoden entwickelt, die bei Schnelltests für verschiedene biologische Substanzen zum Einsatz kommen. Sie sind einfach in der Anwendung vor Ort und sollen unabhängig von Labors und teuren Instrumenten sein. Die Tests basieren auf sog. Aptameren. Aptamere sind kurze DNA-Fragmente, die durch ihre einzigartige Faltung außergewöhnliche 3D-Strukturen ausbilden. Diese Strukturen sind so aufgebaut, dass sie ein beliebig gewähltes Zielmolekül, den Analyten, erkennen können und mit großer Bindungsstärke an ihn koppeln. Mit ihrer Hilfe lassen sich Teststreifen oder flüssigkeitsbasierte Schnelltests herstellen. Um kleinste Mengen von Schimmelpilzen, Trinkwasserkeimen, Lebensmittelallergenen oder gentechnisch veränderte Organismen zuverlässig zu detektieren, bedienen sich die Tests isothermaler Amplifikationsmethoden.

(ID:42641752)