English China
Suchen

Sicherheitsschränke Neue metallfreie Innenausstattung für Sicherheitsschränke

Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Asecos bietet eine neue metallfreie Innenausstattung für Sicherheitsschränke zur Lagerung von kleinen Mengen aggressiver Chemikalien nach DIN EN 14470-1 an.

Firmen zum Thema

Asecos hat eine neue metallfreie Sonderinnenausstattung für Sicherheitsschränke entwickelt.
Asecos hat eine neue metallfreie Sonderinnenausstattung für Sicherheitsschränke entwickelt.
(Bild: Asecos)

Sobald Typ 90-Sicherheitsschränke für brennbare Flüssigkeiten auch für die Lagerung kleiner Mengen aggressiver Gefahrstoffe genutzt werden, kommt es an der metallischen Standardinnenausstattung zu Korrosionserscheinungen. Die aggressiven Dämpfe der Säuren oder Laugen greifen das Metall an, es kommt zu Rost. Obwohl diese Praxis häufig im Betriebsalltag beobachtet werden kann, verkürzt sie nicht nur die Lebensdauer des Sicherheitsschrankes, sondern schränkt auch die Schutzfunktion ein. Etwa kann durch das angegriffene Material die Dichtheit der Auffangwannen beeinträchtigt werden. Die Gefahr, dass Leckagen nicht ordnungsgemäß aufgefangen

werden, wächst.

Metallfreie Sonderinnenausstattung trotzt aggressiven Dämpfen

Asecos hat deshalb eine neue metallfreie Sonderinnenausstattung für Sicherheitsschränke entwickelt. Ziel ist, dass Funktion und Schutzleistung der Typ 90 Schränke vollständig erhalten bleiben, auch wenn zum Beispiel aus Platzgründen kleine Mengen aggressiver Gefahrstoffe darin gelagert werden. Der gesamte, von den aggressiven Dämpfen erreichbare, Innenraum besteht bei dieser Ausstattungsvariante aus nicht-korrosiven Stoffen. So sind die festen, höhenverstellbaren Lagerebenen sowie die Innenverkleidung aus melaminharzbeschichteten Spanplatten gefertigt. Eine weitere Besonderheit ist, dass sich zur Lagerung der Gebinde auf den Lagerplatten jeweils eine Auffangwanne aus Polypropylen befindet. Ebenso ist die Bodenauffangwanne aus diesem Kunststoff gefertigt. Die metallfreie Konstruktion macht die Inneneinrichtung damit säuren- und laugenresistent. Tipp: Es wird empfohlen Säuren und Laugen in separaten Lagereinheiten aufzubewahren, da gefährliche Dampfge mische entstehen können. Bei großen Mengen aggressiver Gefahrstoffe empfiehlt sich die Aufbewahrung in speziellen Säure-Laugen-Schränken.

Die Sicherheitsschränke Typ 90 schützen auch in der metallfreien Ausstattung über 90 Minuten im Brandfall. Gemäß Prüfnorm EN 14470-1 gab asecos zur Bestätigung einen Brandtest bei einem Prüfinstitut in Auftrag. Die Norm fordert, dass die Lagerebenen stets eine gewisse maximale Tragfähigkeit einhalten, und das bis zum Ende des Test-Brandes von mindestens 90 Minuten. Zusätzlich verlangen die Anforderungen an die Bodenauffangwanne des Schrankes, dass diese auch nach der kompletten Branddauer noch flüssigkeitsdicht bleibt. Die Prüfung warin jedem Versuch erfolgreich.

(ID:38280800)