Suchen

Sensoren Neue Sensoren für die Messung von Sauerstoff und niedrigster Leitfähigkeit

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Firmen zum Thema

Mit neuen Sensoren erschließt Hamilton weitere Andwendungsgebiete für das ARC-System. Im Bild: Oxyferm FDA ARC-Sensor (Bild: Hamilton)
Mit neuen Sensoren erschließt Hamilton weitere Andwendungsgebiete für das ARC-System. Im Bild: Oxyferm FDA ARC-Sensor (Bild: Hamilton)

Vier elektrochemische Sensoren erweitern die bisherigen Möglichkeiten und Einsatzgebiete des Hamilton ARC-Systems zur Prozessanalyse. Das System arbeitet mit intelligenten Sensoren, in die die Funktionen eines Transmitters bereits integriert sind. Jetzt erweitert die Hamilton Bonaduz das Angebot an Sensoren um weitere elektrochemische ARC-Sensoren für den Einsatz in der Biotechnologie und Arzneimittelherstellung, Spurenmessung und der Messung bei hohem CO2-Partialdruck sowie Sensoren für die Leitfähigkeitsmessung in Reinstwasser. Anwendungsgebiet des Oxyferm FDA ARC-Sensors ist die elektrochemische Sauerstoffmessung in Fermentationsprozessen und in der Arzneimittelherstellung. Der Sensor Oxygold G ARC wird für die Messung von geringen Sauerstoffspuren in wässrigen Lösungen verwendet. Der Oxygold B ARC-Sensor misst geringe Sauerstoffspuren in Anwesenheit von CO2, insbesondere in der Getränkeindustrie. Für die Überwachung der Reinstwasserqualität in industriellen Prozessen wurde schließlich der neue Sensor Conducell PWSE ARC mit Triclamp-Prozessanschluss entwickelt. Der Messbereich reicht von 0,01 bis 2000 µS/cm. Damit ist der Sensor vor allem für die Wassererzeugung in der Arzneimittelherstellung und in Kraftwerken geeignet.

Alle Hamilton ARC-Sensoren bieten voll kompensierte intelligente Mess-Signale über zwei analoge 4-20 mA-Ausgänge, eine digitale Modbus-Schnittstelle und kabellose Datenübertragung über den optionalen ARC Wi Sensor-Adapter. Alle neuen Sensoren sind voll kompatibel mit der bestehenden ARC-Produktfamilie: VisifermDO ARC, ARC pH Sensoren, Conducell ARC, ARC View und ARC Wi.

(ID:29201740)