Suchen

Inspektionsmikroskope Neue Serie von Inspektionsmikroskopen vorgestellt

| Autor/ Redakteur: Marc Platthaus* / Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Olympus hat im April 2012 eine neue Serie von Auflichtmikroskopen vorgestellt. Sie kommen ohne Okulare aus und werden über einen Touch-Panel gesteuert. Hiermit lassen sich die Mikroskope bequem bedienen, ohne dass der Anwender durch ein Okular schauen muss.

Firmen zum Thema

Durch den Touch-Screen lassen sich alle Funktionen der DSX-Mikroskope steuern.
Durch den Touch-Screen lassen sich alle Funktionen der DSX-Mikroskope steuern.
(Bild: Olympus)

Ein Mikroskop ohne Okular – das ist das Erste was bei der neuen Mikroskop-Serie von Olympus auffällt. Das die neue DSX-Serie von Inspektionsmikroskopen aber deutlich mehr zu bieten hat, davon konnten sich Teilnehmer anlässlich einer Pressekonferenz im April erstmals ein Bild machen.

„Wir wollten mit unseren neuen opto-digitalen Mikroskopen eine Serie vorstellen, die ihren Schwerpunkt auf dem Messen hat“, sagt Dietmar Jandt, verantwortlich für das Produktmarketing Europa bei Olympus. Dank der fortschrittlichen Optik und Elektronik im Zusammenspiel mit dem bewährten Know-how von Olympus sind die DSX-Mikroskope extrem bedienungsfreundlich und absolut zuverlässig.

Bildergalerie

Drei Modelle stehen zur Auswahl: das schwenkbare Zoom-Mikroskop DSX100, das hochauflösende aufrechte Mikroskop DSX500 und das hochauflösende inverse Mikroskop DSX500i. Somit kann Olympus ein komplettes Inspektionssystem anbieten, das alle Anforderungen der Forschung und Entwicklung sowie der Qualitätskontrolle erfüllt.

Neben vielen anderen gehören Inspektion und Analyse in der Automobilbranche, Paläontologie, Geologie, Herstellung von Leiterplatten, im Bereich Faserstruktur, Mikrokanäle, Metallografie sowie die Geometrie kleiner Teile zu den typischen Anwendungen.

Ohne Vorkenntnisse einfach zu bedienen

Jeder Anwender erzielt fachmännische Ergebnisse, auch ohne Verständnis der technischen Aspekte der Mikroskopie. Da Mikroskopie und Inspektion immer größere Bereiche der Industriesektoren betreffen, nutzen immer mehr Einrichtungen regelmäßig Mikroskopietechniken. Innerhalb einer Einrichtung verfügen Anwender aber oft über recht unterschiedliche Erfahrungen mit der Mikroskopie. Daher muss das Inspektionssystem für Neueinsteiger und Experten gleichermaßen leicht zu bedienen sein. Die DSX-Serie ermöglicht es dem Anwender, in der für ihn komfortabelsten Weise zu arbeiten. Ohne Okulare sind die Systeme äußerst ergonomisch und ermöglichen die Darstellung der Proben auf einem Touchscreen-Monitor. Auf diesem können die Mikroskope schnell und einfach über die intuitive Touchscreen-Schnittstelle oder alternativ mit einer herkömmlichen Computermaus gesteuert werden. Alle drei Modelle nutzen dieselbe rechnergestützte Funktionsweise. Somit können Bediener ohne weiteres von einem Modell auf das andere umsteigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32962400)