Suchen

Kühlsysteme Neue Technologie zur sicheren Lagerung von Blutprodukten

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Firmen zum Thema

Ein Softwaremodul sorgt für die organisierte Ein- und Auslagerung der mit Barcodes identifizierbaren Produkte. (Bild: NSC)
Ein Softwaremodul sorgt für die organisierte Ein- und Auslagerung der mit Barcodes identifizierbaren Produkte. (Bild: NSC)

Zur sicheren Lagerung von Blutprodukten bietet NSC Medical Cooling Systems energieeffiziente und vollorganisierte Kühlsysteme: Die neuen so genannten BOS-Systeme verwenden zur Kühlung flüssigen Stickstoff, wodurch höchste Temperaturstabilität zum Erhalt der Produktqualität in den Bereichen von +10°C bis -86°C erreicht wird. Die jeweils für ein Produkt erforderlichen Temperaturen können per Mausklick individuell eingestellt werden. Stromintensive und anfällige Kompressortechnologien, wie sie aktuell noch bei medizinischen Kühlschränken und -truhen zum Einsatz kommen, werden hier nicht mehr benötigt.

Bei den neuen Kühlsystemen steuert ein Data-Management-System über ein Softwaremodul die jeweils eingestellte Lagertemperatur für das Lagergut, ein anderes Softwaremodul sorgt für die organisierte Ein- und Auslagerung der mit Barcodes identifizierbaren Produkte. Die Systeme minimieren damit die Vereisung und die Lesbarkeit der Etikettierung bleibt erhalten. Eine umfangreiche Dokumentation aller Ein- und Auslagerungsvorgänge sowie diverse Auswertungsmöglichkeiten sind ebenfalls Bestandteil des Lagerwirtschaftssystems. Darüber hinaus können laut NSC die Lebenszykluskosten gegenüber herkömmlichen Systemen um bis zu 50 Prozent und der Stromverbrauch um bis zu 90 Prozent reduziert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 30299140)