Suchen

Pumpen Neue Vakuumtechnologie

| Redakteur: Doris Popp

Oerlikon Leybold Vacuum stellt mit den Pumpen der neuen Turbovac- i-Produktlinie eine neue Dimension in der Turbomolekularpumpentechnik vor.

Firmen zum Thema

Turbovac 450 i eignen sich mit ihrer zusätzlichen Kompressionsstufe für Ultrahochvakuumanwendungen und den Einbau in kompakte Pumpsystemlösungen.
Turbovac 450 i eignen sich mit ihrer zusätzlichen Kompressionsstufe für Ultrahochvakuumanwendungen und den Einbau in kompakte Pumpsystemlösungen.
(Bild: Oerlikon Leybold Vacuum)

Oerlikon Leybold Vacuum stellt eine neue Serie Turbomolekularpumpen mit integrierter Antriebselektronik vor. Die Turbovac 350 i und 450 i eignen sich mit ihrer zusätzlichen Kompressionsstufe für Ultrahochvakuumanwendungen und den Einbau in kompakte Pumpsystemlösungen. Mit einem Saugvermögen für leichte Gase sind sie für Prozesse mit kleinen Vorpumpen konzipiert. Außerdem zeichnen sie sich durch hohen Gasdurchsatz, schnellere Hochlaufzeit und Unempfindlichkeit gegenüber Partikelanfall aus, wodurch sie speziell für Prozessanwendungen und hohe Gaslasten geeignet sind. Die Turbovac 350-400 i Multi Inlet wurde speziell für die Anforderungen beim Einsatz analytischer Instrumente entwickelt und bietet ein hohe Flexibilität. Zudem ermöglicht die Multi-Inlet-Variante die individuelle Festlegung der Anzahl, Höhe und Position der Vakuumanschlüsse. Außerdem besteht die Option, das Pumpengehäuse zu adaptieren oder auch eine kundenspezifische Anpassung an ihre Vakuumkammer vorzunehmen. Analytica: Halle B1, Stand 312

(ID:42537950)