Suchen

Temperieren Optimierte Wärmeübertragung

| Redakteur: Doris Popp

Unistat-Temperiersysteme von Huber erreichen Abkühlgeschwindigkeiten von mehreren hundert Kelvin pro Stunde.

Firmen zum Thema

Unistat-Temperiersysteme von Huber erreichen Abkühlgeschwindigkeiten von mehreren hundert Kelvin pro Stunde.
Unistat-Temperiersysteme von Huber erreichen Abkühlgeschwindigkeiten von mehreren hundert Kelvin pro Stunde.
(Bild: Peter Huber)

Nicht zuletzt deshalb, haben sich Unistate bei der Temperierung von Reaktionsgefäßen etabliert. Denn beim Entstehen von endo- oder exothermen Reaktionen ist die Dynamik des Temperiersystems maßgeblich für die Prozessstabilität verantwortlich. Eine genaue Temperaturregelung, ohne Über- oder Unterschwingen, verhilft zu höheren Reinheitsgraden und höherer Ausbringungsmenge. Eine Schlüsselfunktion hat dabei die Wärmeübertragung. Um optimale Werte zu erzielen, generieren die Umwälzpumpen der Unistate hohe Durchflussmengen bei niedrigem Pumpendruck. So kann die Wärme- und Kälteenergie effektiv zur Anwendung transportiert werden. Bei allen Unistaten verbessern deshalb große Pumpenanschlüsse und Leitungsquerschnitte den Durchfluss und minimieren interne Druckverluste. Das hat einen signifikanten Einfluss auf die Wärmeübertragung und ergibt bei unveränderter Kälte- und Heizleistung eine verbesserte Prozesskontrolle und schnellere Reaktionszeiten. Alle Unistate sind mit Pumpenanschlüssen M24 x 1.5 ausgestattet. Bei den Tischmodellen werden serienmäßig M16 x 1 Adapter mitgeliefert, sodass bereits vorhandene Anschlüsse und Schläuche ohne Modifikation weiter verwendet werden können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 33269790)