Suchen

Laser-Partikelmessgerät

Partikelgrößen auf Knopfdruck

| Redakteur: Doris Popp

Mit dem neuen Laser-Partikelmessgerät Analysette 22 Nanotec von Fritsch wird Partikelmessung zur einfachen Sache, für Profis genauso wie für jeden kurz eingearbeiteten Mitarbeiter - in der Produktions- und Qualitätskontrolle oder in Forschung und Entwicklung.

Firma zum Thema

Laser-Partikelmessgerät Analysette 22 mit Trocken- und Nass-Dispergiereinheit
Laser-Partikelmessgerät Analysette 22 mit Trocken- und Nass-Dispergiereinheit
(Bild: Fritsch)

Die Bedienung des Geräts ist denkbar einfach: Programm starten, SOP auswählen und Probe einfüllen – der Rest läuft komplett automatisch ab. Der große Messbereich von 0,01 bis 2100 µm der Analysette 22 Nanotec entsteht durch die Kombination von zwei Lasern mit zwei unterschiedlichen Messzellen-Detektorabständen. Große Partikel werden mit einem Infrarot-Laser bei großem Messzellenabstand erfasst, für kleine Partikel wird ein grüner Laser bei kleinem Zellenabstand eingesetzt, was die Erfassung des Streulichts in Vorwärtsrichtung bis zu einem Streuwinkel von 65° erlaubt. Die Messung kleinster Partikel bis in den Nano-Bereich erfolgt durch das grüne Laserlicht in Rückwärtsstreuung. Dafür sorgen speziell angeordnete Detektoren. Der Gesamt-Messbereich kann ohne Umbau der optischen Elemente erfasst werden. Das Resultat sind laut Firmenangaben perfekte Messungen mit besonderer Verlässlichkeit, aussagekräftiger Vergleichbarkeit und sicherer Reproduzierbarkeit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44565751)