Suchen

Pharmagase Pharmagase-Portfolio von Westfalen deutlich erweitert

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Die Westfalen AG, Münster, hat ihr Pharmagase-Portfolio deutlich erweitert und unter der Marke Secudur auf den Markt gebracht.

Firmen zum Thema

Phamagase kommen in pharmazeutischen Unternehmen für unterschiedlichste Anwendungen zum Einsatz.
Phamagase kommen in pharmazeutischen Unternehmen für unterschiedlichste Anwendungen zum Einsatz.
(Bild: Westfalen)

Die Produktfamilie umfasst acht Gase: Secudur N (Stickstoff), C (Kohlendioxid), O (Sauerstoff), He (Helium), Ar (Argon), SL (Synthetische Luft), C5 O95 (fünf Prozent Kohlendioxid, Rest Sauerstoff) sowie Secudur Mix (Einzelfertigung nach Kundenanforderung aus Secudur-Komponenten). U.a. durch qualifizierte Analysen und Chargenkennzeichnungen der Flaschen und Bündel am Abfüllstandort wird sichergestellt, dass die Vorgaben des Europäischen Arzneibuchs (EuAB) erfüllt werden und die Herstellung Good-Manufacturing-Practice (GMP) -konform ist. Die lückenlose Dokumentation garantiert eine Rückverfolgbarkeit des Produkts, betont das Unternehmen. Passend zum jeweiligen Bedarf stellt Westfalen den Anwendern Flaschen, Bündel oder stationäre Tankanlagen zur Verfügung. Für Pharmagase der Secudur-Linie unterhält das Unternehmen einen separaten Behälterpark. Die Gebinde durchlaufen sorgfältige Kontrollen, um eine Kontamination zuverlässig auszuschließen.

(ID:39247170)