Suchen

Plattenhalter Pipettieren für den Labortisch

| Redakteur: Doris Popp

Mit dem neuen Plattenhalter von Integra können Proben in 1536-Well-Platten mit der handgesteuerten, elektronischen Pipette Viaflo 384 übertragen werden.

Firmen zum Thema

Plattenhalter von Integra
Plattenhalter von Integra
(Bild: Integra)

Dank dieser Funktionserweiterung verfügen Screening-Labors nun über eine Alternative zu automatisierten Roboter-Liquid-Handling-Systemen. Das Pipettieren in 1536-Well-Platten erfordert ein sorgfältiges Liquid-Handling und eine präzise Positionierung der Pipettenspitze. Der neue Plattenhalter ist zur optimalen Ausrichtung des Pipettierkopfes auf die 1536-Well-Zielplatte nach vorne und hinten verstellbar. Der Plattenhalter bietet eine praktische Schiebefunktion, mit der sich die 1536-Well-Platte so verschieben lässt, dass alle 4 Quadranten mit einem 384-Kanal-Pipettierkopf erreicht werden können. Viaflo 384 ist mit den Griptip-Pipettenspitzen kompatibel, welche eine zuverlässige Dichtung gewährleisten und sich nicht versehentlich lösen. Zur Verbesserung der Leistungen beim 1536-Well-Pipettieren hat Integra eine neue 12,5-µl-Short-Griptip-Pipettenspitze entwickelt. Diese Spitze wurde für das 1536-Well-Pipettieren konzipiert, bei dem kleine Wells angesteuert werden müssen. Viaflo 384 ist eine elektronische, handgesteuerte 384-Kanal-Pipette, mit der 384 Proben gleichzeitig übertragen werden können. Die Pipette funktioniert wie eine klassische Handpipette. Daher sind keine besonderen Fähigkeiten oder Schulungen nötig. Durch die Servomotorsteuerung ist die Arbeit mit der Viaflo 384 nicht nur mühelos sondern auch präzise. Viaflo 384 verfügt über die bekannte Benutzeroberfläche Touch Wheel von Integra, die eine schnelle und einfache Programmierung einer Vielzahl von Pipettiermodi ermöglicht.

(ID:44332077)