English China
Suchen

Powtech/Technopharm Powtech/Technopharm: Pharma trifft mechanische Verfahren

Redakteur: Anke Geipel-Kern

Vom 23. bis 25. April 2013 wird im Messezentrum Nürnberg geschüttelt, gerüttelt, verpackt und sterilisiert. Dann werfen über 1000 Aussteller auf dem Messeduo Powtech/Technopharm ihre Anlagen und Apparate an und präsentieren mechanische Verfahren und Life-Science-Prozesstechnologien.

Firmen zum Thema

(Picture: Nürnberg Messe)

Der Pharmamaschinenbau blickt zuversichtlich in die Zukunft und speziell die deutschen Apparatebauer haben allen Grund dazu. Sehen sie sich doch als Technologieführer im weltweiten Wettbewerb und verweisen auf ein starkes technisches Fundament. Der VDMA Fachverband Pharma- und Nahrungsmittelmaschinen schätzt das deutsche Produktionsvolumen am sechs bis sieben Milliarden Euro schweren Markt der Pharmaproduktions- und -verpackungsmaschinen immerhin auf rund eineinhalb Milliarden Euro.

In diesem Umfeld können die Veranstalter des Messeduos Powtech/Technopharm entspannt dem Ereignis entgegensehen, zumal auch die internationale Finanzkrise zumindest bei den Pharmaapparatebauern nur einen kleinen Schatten geworfen hat.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Mechanische Verfahren spielen eine wichtige Rolle in der immer noch von Tabletten, Pellets und Kapseln dominierten Palette an Darreichungsformen für Medikamente. Deshalb stehen Mischer, Fördermaschinen, Dosier- und Abfüllanlagen im Mittelpunkt der Ausstellung und es ist nicht verwunderlich, dass rund ein Viertel der 700 Powtech-Aussteller Prozessausrüstungen fürs Sieben, Mischen, Mahlen, Trocknen, Fördern oder Dosieren auch in Versionen zeigen, die an die hohen Pharma- und Hygieneanforderungen der Life-Science-Industrie angepasst sind.

Auf den unübersehbaren Trend der Verkettung einzelner Apparate zu Komplettanlagen antworten viele der Aussteller mit Turn-Key-Anlagen und frei definierbaren Schnittstellen zu weiteren Prozessstufen. Stellvertretend dafür stehen Bosch Packaging Technologie und Niro Pharma Systems, die Apparate für die gesamte pharmazeutische Feststoffproduktion zu Gesamtsystemen kombinieren können. Solche Lösungen betten die Unternehmen in die gesamte Prozesskette ein – von der Warenannahme über die Intralogistik bis hin zur Lagerung der Produkte.

Cleanrooom meets Schüttgut

Dazwischen stehen natürlich noch Mühlen, Dispergierer und Rührer. Diese Anlagen lassen sich auf der Messe in ihrer ganzen Bandbreite entdecken: Neben Spezialmaschinen wie Kolloidmühlen oder Mühlen zum kryogenen Mahlen, bietet das Powtech-Portfolio Labor- und Technikumsmühlen. Was sich während eines Messerundgangs ebenfalls abzeichnen wird: Zunehmend kombinieren Hersteller Mischer mit Verfahrensschritten wie dem Befeuchten oder der Restlosentleerung von Mischorganen zu hybriden Techniken.

Ein Schwerpunkt auch: die Partikelabscheidung und die Reinhaltung von Luft und anderen Gasen. Dass dabei die Faktoren Leistung, Flexibilität und Kosten eine zentrale Rolle spielen, weiß Axel Runge, Geschäftsführer von Ruwac-Industriesauger: „Anwender möchten eine hoch leistungsfähige Anlage mit niedrigen Betriebskosten, die sich flexibel an veränderte Bedingungen anpassen lässt.“

Schüttgut meets Cleanroom

Das Motto der Technopharm – „Pharma.Manufacturing.Excellence“ – ist Programm: Steriltechnik, Validierung, GMP, Analytik, Verpackung und Fälschungssicherheit sind nur einige der aktuellen Themen, die rund 300 Aussteller aus 13 Ländern präsentieren. Geballt um den Marktplatz des Cleanroom Village in Halle 9 befinden sich mehr als 20 hochspezialisierte Aussteller sowie ein Expertenforum mit Vorträgen rund um das Thema Reinraumtechnik.

Dort wird vor allem die Frage im Mittelpunkt stehen, wie sich GMP-Anforderungen der FDA (Food and Drug Administration) und der EU praktisch umsetzen und in Anlagen integrieren lassen. Reichlich Gelegenheit zum Networking finden alle Cleanroom-Interessierte während der Village Hour am späten Nachmittag. Hier kann man den ereignisreichen Messetag beim ungezwungenen Get-Together am Dienstag und Mittwoch von 17:00 bis 18:00 Uhr und am Donnerstag von 15:30 bis 16:30 Uhr ausklingen lassen. Tipps für den Reinraumumbau und Neuerungen bei Reinraum-Normen zeigt der parallel stattfindende Cleanroom Congress, der gemeinsam von APV und Concept Heidelberg ausgerichtet wird.

Pharmaunternehmen wie CSL Behring und Boehringer Ingelheim werden dort Best-Practice-Beispiele präsentieren. Innovative Lösungen für fälschungssichere Verpackungen befinden sich auf einer Sonderschau in Halle 6. Dazu zählen Verpackungsmaschinen, Faltschachteln, Verschlüsse, Etiketten und nachhaltige Materialien sowie die energieeffiziente Herstellung der Produkte. Wer sich auch in diesem Jahr die Branchen-Highlights der mechanischen Verfahrenstechnik und sterilen Produktion nicht entgehen lassen will, sollte sich das Messeduo vormerken.

Entdecken Sie die Schönheit der Partikel

Die Schönheit der Partikel

Partikel ist zudem das Stichwort für den parallel zur Ausstellung stattfindenden Partec-Kongress, auf dem sich drei Tage lang 500 Experten in rund 180 Vorträgen über Prozesse der Partikelformation und der Partikelcharakterisierung sowie neueste Messmethoden austauschen. Anlass zur Diskussion bieten zahlreiche Poster aus den Forschungabteilungen, die sich mit Themen wie Agglomeration und Beschichtung beschäftigen.

Zurück in den Messehallen erwarten die Besucher das aktuelle Angebot der Armaturen- und Zellradschleusenhersteller. Fachkräfte aus der Nahrungsmittelindustrie finden allein zum Thema Dosieren und Wiegen über 230 Aussteller. Auch MSR-Neugierige kommen nicht zu kurz – die Ausstellung wird Produkte der Durchfluss- und Füllstandtechnik sowie Geräte für die Onlinepartikelanalyse zeigen.

Zugleich ist die Messe eine automatisierungstechnische Innovationsshow für Anlagenplaner: Wer sich einen Überblick über Softwarelösungen und Prozessleitsysteme verschaffen will, die Materialströme erfassen und eine durchgängige Rückverfolgbarkeit bieten, ist auf der Powtech genau richtig. All diese Prozesstechniken lassen sich nochmal gebündelt im Ausstellerforum in Halle 4 entdecken. Dort tauscht sich die Branche im Rahmen von Fachvorträgen täglich von 10:00 bis 16:30 Uhr zu den neuesten Entwicklungen aus.

(ID:39019890)