Suchen

Polarimeter Präzise und wirtschaftlich die Polarimetrie bestimmen

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Anton Paar führt das Polarimeter MCP 200 in den Markt ein. Unter anderem bietet es eine automatische Quarz- und Küvettenidentifikation.

Firmen zum Thema

Einfach und intuitiv über das Touch-Display zu bedienen: das neue Polarimeter MCP 200.
Einfach und intuitiv über das Touch-Display zu bedienen: das neue Polarimeter MCP 200.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das System lässt sich über das mehrfarbige Touch-Display einfach und intuitiv bedienen. Darüber hinaus erfüllt es in vollem Umfang die Anforderungen internationaler Standards und Richtlinien (Pharmacopoeia, OIML, ASTM und 21 CFR Part 11). Das neue System bietet eine Genauigkeit von ± 0,005 ° Optischer Drehung – ohne Einschränkung über den gesamten Messbereich, betont der Hersteller. Bedienkomfort und fehlerfreies Arbeiten wird über eine automatische Quarz- und Küvetten-Identifikation gewährleistet. Diese Toolmaster genannte Option besteht aus einem in die Messzelle integrierten Memory-Chip, der alle relevanten Daten automatisch an das Polarimeter überträgt. Diese Technologie schließt Datenfehler sowohl bei Messungen als auch bei Kalibrierungen aus. Zudem bietet das modulare Konzept der MCP-Polarimeter-Familie hohe Flexibilität. Schon für die gängige Routine-Bestimmung der Optischen Drehung verfügt das System über eine große Auswahl an Messküvetten für unterschiedliche Applikationen. Darüber hinaus stehen als weitere Optionen die Peltier-Temperierung der Messzellen und Kalibrierstandards und die Erweiterung auf bis zu acht Messwellenlängen zur Verfügung. Jede der Optionen ist einfach in das Gerät integrierbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 337944)