Suchen

Roche Produktionsgebäude für immundiagnostische Tests eingeweiht

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Roche hat Ende April am Biotechnologie-Zentrum Penzberg im Süden Münchens ein neues Diagnostik-Produktionsgebäude eingeweiht. Die stellvertretende Bayerische Ministerpräsidentin und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Roche Verwaltungsratspräsident Dr. Christoph Franz und Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics, nahmen den Neubau offiziell in Betrieb.

Firmen zum Thema

Roche Verwaltungsratspräsident Dr. Christoph Franz, die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH nahmen am 29. April symbolisch das neue Diagnostik-Produktionsgebäude am Biotechnologie-Standort Penzberg in Betrieb.
Roche Verwaltungsratspräsident Dr. Christoph Franz, die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Dr. Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH nahmen am 29. April symbolisch das neue Diagnostik-Produktionsgebäude am Biotechnologie-Standort Penzberg in Betrieb.
(Bild: Roche/Bernhard Huber)

Penzberg – Mit der Investition von 200 Millionen Euro in das neue Produktionsgebäude Diagnostics Operations Complex II reagiert Roche auf die weltweit steigende Nachfrage nach immundia-gnostischen Tests. Diese kommen beispielsweise in Laboren und Krankenhäusern beim Nachweis von schweren Krankheiten, wie Herz-Kreislauf- oder Krebs-Erkrankungen, zum Einsatz. Zukünftig arbeiten in dem Gebäude 120 Mitarbeitende inklusive der 50 neuen Stellen. Bereits heute produziert der Standort Penzberg den größten Teil der Reagenzien und Einsatzstoffe für die von Roche weltweit vertriebenen diagnostischen Tests. Allein im letzten Jahr wurden drei Milliarden Tests mit Roche-Produkten durchgeführt.

„Die an unseren deutschen Standorten entwickelten Innovationen führen nicht nur zu wissenschaftlichem, sondern auch zu nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg“, betont Verwaltungsratspräsident Christoph Franz und ergänzt: „Diese Erfolge stärken die Rolle Bayerns und Deutschlands als größten biotechnologischen Forschungs- und Produktionsstandort in Europa.“

„Bayern bietet hervorragende Bedingungen für Life-Science-Unternehmen. Ein aktives Netzwerk von renommierten Hochschulen, Forschungsinstituten und zahlreichen Start-up-Unternehmen steht im engen Austausch mit der Industrie, um neue Lösungen für Patienten zu entwickeln und umzusetzen. Roche in Penzberg gehört zum Großraum München und profitiert von den dort vorhandenen Innovationsnetzwerken“, so Ilse Aigner. „Andererseits hat Bayern mit Roche seit Jahrzehnten einen verlässlichen Partner, der nachhaltig investiert und damit Arbeitsplätze und Werte für die gesamte Region und darüber hinaus schafft.“

Immundiagnostische Tests als wichtiges Geschäftsfeld

An seinen deutschen Standorten besitzt Roche ein umfassendes Know-how für die Erforschung und Herstellung innovativer diagnostischer Tests und der dazugehörigen Einsatzstoffe. Ziel ist es, moderne Diagnostika zu entwickeln, die für Ärzte und Patienten einen hohen medizinischen Nutzen in der Diagnose, dem Screening und der Therapiekontrolle schwerer Erkrankungen bieten. Allein das immundiagnostische Geschäft war 2014 mit einem Umsatzplus von 13 Prozent der Hauptwachstumsträger der Division Diagnostics und trug zu deren Verkäufen 26 Prozent bei. „Mit der Investition in das neue Diagnostik-Produktionsgebäude bringt der Konzern sein Vertrauen in den Standort Deutschland und Penzberg zum Ausdruck“, macht Ursula Redeker deutlich. „Dies ist eine große Wertschätzung der einzigartigen Kompetenz und fachlichen Expertise unserer Mitarbeitenden.“

Zusätzlich zu der jetzt getätigten Investition in das neue Produktionsgebäude hat Roche bereits zugesagt, weitere 820 Millionen Euro am Standort Deutschland in den kommenden Jahren zu investieren.

(ID:43356865)