Suchen

Verbindungstechnik PTFEN-Schlauch

| Redakteur: Doris Popp

Dank seiner Materialeigenschaften sorgt der Polytetrafluorethylen-Schlauch PTFEN von Festo für mehr Prozesssicherheit unter extremen Umgebungs- und Arbeitsbedingungen in der Chemie-, Pharma-, Kosmetik- und Food-Industrie.

Firmen zum Thema

Mehr Sicherheit in der Prozessautomation: mit dem neuen Polytetrafluorethylen-Schlauch PTFEN.
Mehr Sicherheit in der Prozessautomation: mit dem neuen Polytetrafluorethylen-Schlauch PTFEN.
(Bild: Festo)

Druck-, temperatur- und chemikalienbeständig, FDA-konform, TSE-frei, hydrolysebeständig und witterungsresistent bringt er Medien sicher an ihr Ziel. Die glatte Oberfläche des Schlauchs verhindert das Anhaften von Mikroben und Wirk- und Schadstoffen. In Verbindung mit den Schlauch-Verschraubungs-Kombinationen spielt der PTFEN in Prozessanwendungen seine Stärken aus. Darüber hinaus ermöglicht der Schlauch den Ersatz von Edelstahlrohrleitungen für Druckluft. Er arbeitet mit Drücken von bis zu 6 bar und Medientemperaturen von 130 °C bzw. Umgebungstemperaturen von bis zu 150 °C.

(ID:43842946)