Suchen

Stellenabbau geplant

Qiagen startet Projekt zur Steigerung der Produktivität

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die konkreten Maßnahmen umfassen:

  • Organisationsstrukturen werden über das gesamte Unternehmen hinweg gestrafft, Doppelstrukturen zwischen globalen, regionalen und lokalen Aktivitäten beseitigt.
  • Im Bereich „Forschung und Entwicklung“ wird der Fokus auf wachstumsstarke Bereiche in allen Kundensegmenten gelegt. Wichtig für diese Strategie ist die erfolgreiche Verbreitung von Qiagens Automationsplattformen sowie die Erweiterung des Portfolios mit zugelassenen Tests, die auf diesen Plattformen laufen. Einige F&E-Projekte werden eingestellt, um den wichtigsten Projekten eine noch höhere Priorität einzuräumen.
  • Qiagen wird die Kapazitätsauslastung an ausgewählten Standorten optimieren, um die Effizienz der Produktion zu steigern und stärker von bereits getätigten Investitionen zu profitieren. Die verbesserte Ausnutzung der Produktionsstandorte wird auch Veränderungen in anderen Bereichen nach sich ziehen.
  • Initiativen wurden auf den Weg gebracht, um Einsparungen aus der Ausweitung der Shared Service-Funktionen, wie zum Beispiel Beschaffung und Datenverarbeitung, zu realisieren und hieraus Skaleneffekte zu erzielen. Einige unterstützende Funktionen, die nicht im Kernbereich von Qiagens Geschäftstätigkeit liegen, sollen ebenfalls ausgelagert werden.

Von dem Projekt werden voraussichtlich 8-10% der derzeit 3.800 Qiagen-Beschäftigten weltweit betroffen sein. Alle Personalmaßnahmen werden sozialverträglich und in respektvollem Umgang mit den Mitarbeitern durchgeführt. Dabei arbeitet die Geschäftsführung mit den jeweiligen Belegschaftsvertretungen zusammen.

Qiagen rechnet damit, dass die Durchführung des Projekts ab 2012 jährlich zu Kosteneinsparungen in Höhe von 50 Mio. US-Dollar vor Steuern führen wird, wobei der Großteil dieser Einsparungen im Rahmen der strategischen Initiativen in bestimmte Fokusbereiche reinvestiert werden soll.

Restrukturierungskosten in Höhe von rund 70 Mio. US--Dollar vor Steuern, von denen rund 30% cash-wirksam sein sollen, werden im vierten Quartal 2011 berücksichtigt. Auch wird erwartet, dass diese Restrukturierungskosten keine Auswirkungen auf Qiagens Prognose für den bereinigten Gewinn im vierten Quartal 2011, in der zweiten Jahreshälfte 2011 oder im Gesamtjahr 2011 haben werden. Schließlich geht Qiagen davon aus, dass im Jahr 2012 Restrukturierungskosten vor Steuern in Höhe von ungefähr 20 Mio. (ein Großteil hiervon voraussichtlich in bar) für zusätzliche Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Projekt anfallen werden, die wiederum zusätzliche Kosteneinsparungen nach sich ziehen.

(ID:30574400)