Suchen

Wasseraufbereitungssysteme Reinwasser für klinische Analysegeräte

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Firmen zum Thema

Die neuen Merck Millipore Wasseraufbereitungssysteme AFS 10E und AFS 15E wurden als eine wirtschaftliche und zuverlässige Lösung für die Erzeugung von Reinwasser für klinische Analysegeräte konzipiert. (Bild: Merck Millipore)
Die neuen Merck Millipore Wasseraufbereitungssysteme AFS 10E und AFS 15E wurden als eine wirtschaftliche und zuverlässige Lösung für die Erzeugung von Reinwasser für klinische Analysegeräte konzipiert. (Bild: Merck Millipore)

Als wirtschaftliche und zuverlässige Lösung für die Erzeugung von Reinwasser für klinische Analysegeräte hat Merck Millipore die neue Reihe von AFS 10E und AFS 15E Wasseraufbereitungssystemen in den Markt eingeführt. Die Systeme bieten patentierte Elix-Elektroentionisierungstechnologie (EDI) mit anderen, aufeinander abgestimmten Wasseraufbereitungstechnologien (z.B. Vorbehandlung, Umkehrosmose, UV-Behandlung und abschließende 0,22-µm-Filtration) zur Erzeugung von Typ CLRW-Reinwasser konstanter und zuverlässiger Qualität. Die Elix-EDI-Technologie, die auf permanent selbstregenerierenden Ionenaustauscherharzen basiert, gewährleistet laut Herstellerangaben niedrige und vorhersagbare Betriebskosten.

Die neue AFS 10E /15E Produktreihe beinhaltet Modelle, die 10 oder 15 Liter Reinwasser pro Stunde und bis zu 300 Liter pro Tag erzeugen können. Das von den Systemen erzeugte hochwertige Reinwasser weist typische Widerstandswerte über 15 MΩ·cm bei 25 ℃, einen Gesamtgehalt an organisch gebundenem Kohlenstoff (TOC) von weniger als 30 ppb und einen Bakteriengehalt von weniger als 1 KBE/ml auf.

Einfach und intuitiv zu bedienen

Die AFS-E-Systeme sind robust und mit intuitiven Bedienelementen für einen einfachen Betrieb ausgestattet. Das Display zeigt nur die Informationen an, die wirklich benötigt werden. Systemmeldungen werden durch den neuen hintergrundbeleuchteten LCD-Bildschirm hervorgehoben, der die Farbe wechselt, um die Wichtigkeit der Meldungen anzuzeigen. Der Wartungsaufwand für die Systeme ist dank eines neuen ergonomischen Verschlusssystems für Aufbereitungspacks und anderer automatischer Wartungsfunktionen minimal. Die Konfiguration der AFS 10E und AFS 15E Systeme ist flexibel, um eine optimale Platznutzung im Labor zu ermöglichen. Durch ihre kompakte Bauweise können die Systeme problemlos an der Wand, auf bzw. unter dem Labortisch oder auf einem Wagen installiert werden. Die Produktionskapazität kann durch Installation eines zweiten Elix-Systems erhöht werden. Für unterschiedliche Wasserbedarfsmengen ist eine komplette Auswahl an hochwertigen Polyethylentanks (10 – 350 Liter) für die Systeme erhältlich.

Analytica: Halle A1, Stand 408

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32749610)