Suchen

Übernahme Roche muss weiter um Illumina werben

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Der Übernahmepoker um das Gentechnikunternehmen Illumina geht in die zweite Runde. Der Illumina-Verwaltungsrat hat das Angebot von Roche abgelehnt.

Firmen zum Thema

Severin Schwan, CEO von Roche: „ Wie wir bereits betont haben, bleibt unsere Präferenz, eine einvernehmliche Übernahmevereinbarung mit Illumina zu treffen. Wir sind jederzeit bereit, Gespräche darüber aufzunehmen." (Bild: Roche)
Severin Schwan, CEO von Roche: „ Wie wir bereits betont haben, bleibt unsere Präferenz, eine einvernehmliche Übernahmevereinbarung mit Illumina zu treffen. Wir sind jederzeit bereit, Gespräche darüber aufzunehmen." (Bild: Roche)

Roche hat bei der geplanten Übernahme des Gentechnikunternehmens Illumina einen Dämpfer erhalten. Der Verwaltungsrat hat das Angebot zum Aktienkauf als zu niedrig abgelehnt. Roche zeigte sich enttäuscht über die Antwort und betonte das Übernahmeangebot von 44,50 US-Dollar stelle einen fairen und attraktiven Wert für Illumina-Aktionäre dar. Severin Schwan, CEO von Roche will aber nicht aufgeben und bietet weitere Gespräche an.

Der Pharmakonzern will mit der Übernahme seine Diagnostiksparte weiter stärken, denn Illumina ist spezialisiert auf Technologien zur . Sequenzierung und hat u.a. Methoden zur Genom- und Sequenzierung entwickelt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 31761430)