Suchen

Pittcon 2013 Röntgenfluoreszenz im mobilen Einsatz

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Spectro Analytical Instruments hat auf der Pittcon das tragbare, energiedispersive Röntgenfluoreszenz-(ED-RFA)-Geräts Spectroscout vorgestellt, das die schnelle Elementanalyse von Umweltproben und geologischen Proben selbst an entlegenen Orten ermöglicht.

Firmen zum Thema

Mit dem Spectroscout können Rötgenfluoreszenzanalysen vor Ort durchgeführt werden.
Mit dem Spectroscout können Rötgenfluoreszenzanalysen vor Ort durchgeführt werden.
(Bild: Spectro)

Phliadelphia/USA – Es wird immer wichtiger, analytische Ergebnisse ohne den Umweg über das Labor zu erhalten. Hierdurch sind deutlich schnellere Entscheidungen möglich. Das Spectroscout von Spectro ermöglicht nun die Röntgenfluoreszenzanalyse direkt vor Ort. Die Bestimmung der Elementzusammensetzung vor Ort - zum Beispiel in abgelegenen Lagerstätten, bei geologischen Unternehmungen oder an unzugänglichen Umweltmessstellen - stellt eine substanzielle Herausforderung dar. Analytische Ergebnisse in Echtzeit sind häufig für den Fortgang der Untersuchungen entscheidend. Genauigkeit ist für alle Nachweisniveaus unabdingbar. Mit einem Gewicht von nur 12 Kilogramm und getragen an einem Schulterriemen, wird das neue Spectroscout diesen Anforderungen gerecht.

„Das neue Spectroscout ist ein kleines Gerät, stellt aber einen großen Fortschritt für den Anwender dar. Seine Präzision und Geschwindigkeit beim Einsatz vor Ort ermöglichen schnellere Entscheidungen und eine höhere Produktivität. Viele Labormessungen werden nun unnötig“, stellt Wissmann fest.

Bildergalerie

Das portable System ist ideal für Geologie- und Umweltanalysen vor Ort geeignet. Beim Nachweis z.B. von Schiefergas-Grenzschichten in der Exploration ermöglicht es schnelle, datenbasierte Richtungsänderungen, die die Produktivität maximieren.

Features des tragbaren ED-RFA-Analysator

  • Robuste Portabilität: Das stabile Gehäuse ist für einen harten Betrieb ausgelegt und schützt die Röntgenquelle sicher. Das neue Spectroscout ist sowohl leicht (12 kg) als auch klein (Stellfläche 306 x 306 mm). Zu den besonderen Eigenschaften zählen eine große Probenkammer, Röntgenröhre, ein integrierter Rechner und ein Akku für lange Betriebsdauer, auch ohne Verbindung zu einem Stromnetz. Ein optional integriertes Videosystem erlaubt präzise Punktmessungen inklusive Bildspeicherung.
  • Außergewöhnliche und schnelle Genauigkeit für alle Konzentrationsbereiche. Das Spectroscout liefert hochpräzise Messungen von Spuren über geringe bis zu hohen Konzentrationen im relevanten Bereich: Von schweren Elementen wie Uran bis zu leichten Elementen wie Natrium, bei einem schnellen Durchsatz von typischerweise 10 bis 15 Minuten. Das Analysensystem bringt laborgerätetypische Vorteile mit sich, wie zum Beispiel Spectros fortschrittliche Turboquant-Analyse für unbekannte Proben und optional kundenspezifische Kalibrationen.
  • Einfache Bedienung: Messungen werden mit einem Knopfdruck gestartet. Vorinstallierte Softwarepakete mit Methoden für Anwendungen in den Bereichen Exploration und Umweltelementanalytik sind im Lieferumfang enthalten. Die einzigartige iCAL-Kalibration erfordert nur eine Probe und fünf Minuten für eine Standardisierung.
  • Das neue Spectroscout ist höchst kosteneffektiv und erbringt mit den Produktivitäts-verbesserungen, die es liefert, einen außergewöhnlichen Return-on-Investment. Das Gerät wird durch die Amecar-Performance-Services unterstützt, einem globalen Angebot von proaktiven Wartungsprogrammen, Applikationslösungen, einer Betreuung durch erfahrene Experten sowie gerätespezifischen Schulungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38697630)