Suchen

Störfall in Oberhausen Säurewolke über der Stadt nach menschlichem Versagen

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Beim Chemiekalienhändler Hamm Chemie in Oberhausen ist aus einem Tank eine große Menge Schwefelsäure ausgetreten. Laut mehreren übereinstimmenden Medienberichten zog eine Säurewolke über die Stadt. Der Auto-, Bahn-, und Schiffverkehr war beeinträchtigt.

Firmen zum Thema

Bei Hamm Chemie in Oberhausen hat sich ein Unfall ereignet: Ein Schwefelsäuretank ist geborsten, dadurch konnte Säure austreten.
Bei Hamm Chemie in Oberhausen hat sich ein Unfall ereignet: Ein Schwefelsäuretank ist geborsten, dadurch konnte Säure austreten.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Würzburg – Beim Entladen eines Schiffes ist ein Fehler bei Hamm Chemie in Oberhausen passiert. Salzsäure wurde offenbar in einen Tank mit hochprozentiger Schwefelsäure geleitet. Betriebsleiter Axel Knauber spricht gegenüber lokalen Medien von einem menschlichen Fehler, der zu dem Unfall geführt hat.

Aufgrund der starken Hitzeentwicklung durch die Mischung der beiden Säuren, ist der 600-m3-Tank geborsten und ein Teil der Säure konnte austreten. Anwohner wurden aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Gebäude nicht zu verlassen. Der Verkehr wurde ebenfalls beeinträchtigt. Der Busverkehr in nahegelegenen Stadtteilen wurde eingestellt, Autobahnabfahrten wurden gesperrt und der Schiffsverkehr auf dem Rhein-Herne-Kanal wurde zwischenzeitlich gestoppt.

Laut RP-Online sollen 150 Menschen über Atemwegsreizungen geklagt haben. Zur Bekämpfung der mehrere Hundert Meter breiten Wolke hat die Feuerwehr Wasser in die Luft geschossen, um die Schadstoffe zu binden und niederzuschlagen. Der Sachschaden am Tank beläuft sich laut Betreibsleiter Knauber auf etwa 1,5 Millionen Euro.

(ID:44529089)