Suchen

Dichtemessung Schlauchpumpe ergänzt Dichtemessgerät

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Bei der digitalen Dichtemessung gibt es viele Gründe, eine Probe nicht mit einer Spritze einzuführen. A. Krüss Optronic bietet deshalb jetzt die peristaltische Pumpe DS7070 an.

Firmen zum Thema

Die Schlauchpumpe DS7070 ergänzt ab sofort das Dichtemessgerät DS7800.
Die Schlauchpumpe DS7070 ergänzt ab sofort das Dichtemessgerät DS7800.
(Bild: A.Krüss Optronic)

Bei der digitalen Dichtemessung gibt es viele Gründe, eine Probe nicht mit einer Spritze einzuführen. Aggressive oder kostbare Proben oder auch Proben die über Verdrängung gereinigt werden können, wie in der Getränkeindustrie, werden besser mit einer klassischen Schlauchquetschpumpe in den Biegeschwinger eingeführt. Auch die Reinigung mit Lösemittel kann durch eine Pumpe automatisiert und damit erleichtert werden. A. Krüss Optronic bietet deshalb jetzt die peristaltische Pumpe DS7070 an. Die Pumpe wird durch ein dazugehörendes Set von Schläuchen und Schlauchadaptern mit dem Dichtemessgerät verbunden. Die Pumpe kann mit Silikon- aber auch mit Vitonpumpschläuchen ausgestattet werden, um eine weitestgehende Chemikalienresistenz zu gewährleisten.

Die Steuerung und Eingabe der Parameter erfolgt über das Dichtemessgerät DS7800. Die Durchflussgeschwindigkeit lässt sich direkt durch die variable Umdrehungsgeschwindigkeit einstellen. Ein zeitgesteuerter Start/Stop-Modus ermöglicht die Dosierung fester Volumina.

Der minimale Wartungsaufwand (Reinigung erfolgt genau wie die Probenmessung mittels Durchpumpen der Reinigungsflüssigkeit) und die einfache Handhabung macht die Schlauchpumpe zu einem nützlichen Helfer bei der halbautomatischen Befüllung.

(ID:36456380)