Suchen

Aflatoxin-System

Schnelle Analysenmethode

| Redakteur: Doris Popp

Knauer bietet das Azura-Aflatoxin-System als schnelle und günstige Analysemethode für Alfatoxin an.

Firmen zum Thema

Azura-Aflatoxin-System
Azura-Aflatoxin-System
(Bild: Knauer)

Aflatoxine sind eine der bekanntesten Gruppen von Mykotoxinen. Besonders unter warmen Bedingungen und hoher Luftfeuchtigkeit werden Getreideprodukte schnell durch Pilzwachstum auf dem Feld oder während der Lagerung kontaminiert. Viele dieser Mykotoxine sind stabile Verbindungen, die durch Erhitzen oder andere Methoden der Lebensmittelverarbeitung nicht zerstört werden. Da sie eine Gefährdung für die Gesundheit darstellen, ist es wichtig, diese Substanzen mit einer schnellen und günstigen Analysemethode zu identifizieren. Knauer bietet hierzu das Azura-Aflatoxin-System als Rundumlösung an, die laut Firmenangaben exakt auf diese Applikation zugeschnitten ist. Das System besteht aus einem Azura Autosampler AS 6.1 L zur automatisierten Injektion der Proben. Die integrierte Niederdruckgradientenpumpe verfügt über einen maximalen Rückdruck von 700 bar. Das Azura-Säulenthermostat CT 2.1 dient der Temperierung der Säule für reproduzierbare Ergebnisse. Der Fluoreszenzdetektor RF-20Axs ist an einen photochemischen Nachsäulenreaktor gekoppelt zur Derivatisierung und sensitiven Detektion der Aflatoxine auch in geringsten Konzentrationen. Das Probenvorbereitungskit besteht aus SPE-Kartuschen und Methodenbeschreibung. Das System enthält eine Applikationsbeschreibung inkl. Methode und analytischer HPLC-Säule. Gesteuert wird das System mit der Software Clarity Chrom. Zusätzlich kann ein Tablet PC mit Azura Mobile Control zur Statusüberwachung und direkten Steuerung benutzt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45129843)