Suchen

Mikrowellen-Veraschung Schnelle Qualitätssicherung und Betriebskontrolle

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Was früher Stunden brauchte, wird nun in Minuten ermöglicht und stellt so eine Alternative zur konventionellen Technik dar: die Mikrowellen-Veraschung im High-Tech-Schnellverascher Phönix von CEM.

Firmen zum Thema

Der High-Tech-Schnellverascher Phönix von CEM
Der High-Tech-Schnellverascher Phönix von CEM
(Bild: CEM)

Der Gehalt an Füllstoffen, z.B. Kohle- oder Glasfasern, bestimmt wesentlich die Eigenschaften, die Produktqualität und die Kosten eines Kunststoff-Compounds. Zu jedem Herstellungsprozess und zur Eingangskontrolle gehört daher die Messung des Aschegehaltes. Im Zeichen zertifizierter Qualitätssicherungssysteme nach DIN ISO 9000ff, die heute von den meisten Produktionsbetrieben eingerichtet sind, soll die Überprüfung der Produktqualität in kurzen Abständen erfolgen. Dieser Forderung steht eine Veraschungszeit von bis zu 8 Stunden im konventionellen Muffelofen gegenüber – zu lange, um aufgrund der Messergebnisse noch wirksam in die Produktion eingreifen zu können oder bei der Warenanlieferung die Abladung zu beeinflussen. Auch in F&E, z.B. von Kunststoff-Recycling-Verfahren, wird eine schnelle, flexible Versuchsdurchführung immer wichtiger. Hier gewährleistet der High-Tech-Schnellverascher Phönix laut Hersteller CEM eine deutliche Zeitverkürzung von bis zu 97 % gegenüber der konventionellen Technik bei gleichbleibender analytischer Güte.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42728203)