SIM HT-Injektor

03.12.2012

Der SIM-Hochtemperatur-(HT)-Injektor ist für den Langzeitbetrieb bei einer maximalen Endtemperatur (bis 450 °C) ausgelegt. Diese Vollmetall-Ausführung des SIM-Injektors ist somit besonders geeignet für H53- und SIMDIS-Methoden (z. B. EN ISO 3924, ASTM D2887/D6352).

 

 

 

 

 

 

Merkmale

  • Maximaltemperatur: +450 °C
  • für Agilent Gaschromatographen 6890 / 7890
  • Metall-Dichtring, keine Graphit- oder Kunststoffdichtungen am Injektor
  • einfache Wartung und Liner-Wechsel, da sich die Gasleitungen nur am Injektor-Unterteil befinden
  • mit PCM-Modul für den splitlosen Betrieb (z. B. SIMDIS-Methoden)
  • Optionen für die Version mit PCM-Modul: Luftkühlung oder CO2-Kühlung zum schnellen Abkühlen des Injektors auf die Start-Temperatur
  • auch erhältlich mit S/SL-EPC für split-/splitlose Analytik (z. B. in Kombination mit Pyrolyse)
  • verjüngter Glasliner für splitlosen Betrieb und glatter Glasliner mit silanisierter Glaswolle für split-Betrieb