Suchen

Zyklonprobensammler So lassen sich biologische Agenzien einfach sammeln

| Redakteur: Doris Popp

Der Messtechnikspezialist Leopold Siegrist bietet für die einfache und zuverlässige Probennahme möglicher gefährlicher Erreger aus der Luft den Flir Bio Capture an.

Firmen zum Thema

Mit dem Luftkeimsammler Flir Bio Capture können Ersthelfer bei möglicher biologischer Gefährdung schnell und unkompliziert Proben aus der Luft entnehmen.
Mit dem Luftkeimsammler Flir Bio Capture können Ersthelfer bei möglicher biologischer Gefährdung schnell und unkompliziert Proben aus der Luft entnehmen.
(Bild: Leopold Siegrist GmbH)

Mit dem tragbaren, batteriebetriebenen Luftkeimsammler Flir Bio Capture sollen Ersthelfer bei möglicher biologischer Gefährdung schnell und unkompliziert Proben entnehmen können. Das Gerät sammelt Gefahrstoffe wie Erreger von Anthrax, Pest, Pocken und Tularämie und bindet sie für die spätere Analyse in einer konzentrierten Probenflüssigkeit. Dank der Bedienung mit nur einer Taste ist er auch für Anwender geeignet, die nicht speziell in diesem Bereich ausgebildet wurden. Egal ob der Anwender in voller Schutzausrüstung in der Hot Zone arbeitet oder in einer Poststelle wiederholt Luftproben nimmt, der Bio Capture ist laut Firmenangaben einfach und kostengünstig einsetzbar. Herzstück ist die integrierte vormontierte Einwegkartusche. In ihr sind Zyklonprobensammler, integriertes Probenwasserreservoire, Probenleitungen und Probengefäß kombiniert. Dank dieser geschlossenen Bauweise ist der Bio Capture einfach und vollständig zu dekontaminieren. Darüber hinaus sind Kreuzkontaminierungen ausgeschlossen. Nach Abschluss der Probennahme wird die Kartusche einfach abgenommen und durch eine neue ersetzt. So ist das Gerät sofort bereit für den nächsten Einsatz. Aufgrund seines geringen Komplettgewichts von 3,4 kg kann der Bio Capture auch in anspruchsvoller Umgebung und für längere Einsätze von bis zu zwei Stunden verwendet werden. Er sammelt Partikel mit einem Durchmesser von rund 0,5 bis 10 Mikrometern bei Temperaturen von 2 bis 43 °C und einer Luftfeuchtigkeit zwischen 5 und 95% (nicht-kondensierend).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44780063)