English China

Stereomikroskopie Steigerung der Produktivität in Elektronikfertigung und Medizintechnik

Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Speziell für die Anforderungen in der Fertigung von Leiterplatten oder medizinischen Produkten bringt Leica Microsystems seine neue A-Serie auf den Markt: Die Stereomikroskope Leica A60 F und A60 S machen Produkte und Bauteile optimal sichtbar, Baugruppen lassen sich einfach bearbeiten, die Produktivität wird gesteigert.

Firmen zum Thema

Das Leica A60 F mit Flexarm.
Das Leica A60 F mit Flexarm.
( Bild: Leica Microsystems )

Bei Montage und Reparaturaufgaben messen die Bauteile oft nur wenige Millimeter, das ganze Werkstück ist jedoch um einiges größer. Das Leica A60 hat deshalb einen Vergrößerungsbereich von 5x bis 30x, der sowohl Detailbetrachtungen als auch einen Überblick über die Probe erlaubt. Mit 46 mm bietet das Leica A60 zudem das größte Objektfeld seiner Klasse. Dank der patentierten Fusion-Optics-Technologie liefert das Leica A60 eine Schärfentiefe von 13,6 mm in der niedrigsten Zoomstufe – das zeitaufwändige Nachfokussieren höherer Bauteile entfällt. Mit diesen Werten erreicht das Leica A60 eine Volumenschärfe von 22,6 cm3 und liegt damit ein Mehrfaches über vergleichbaren Instrumenten, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens.

Das Stereomikroskop ist mit einem hellen, homogenen und tageslichtähnlichen LED-Ringlicht plus abnehmbarem Diffusor ausgestattet. Das dimmbare LED-Ringlicht leuchtet selbst auf dunklen Proben feinste Details aus und macht die Fehlersuche auf matten Oberflächen leichter. Bei stark reflektierenden Oberflächen wie Metall oder Lötpunkten vermindert der Diffusor störende Reflektionen und Glanzpunkte. Der patentierte, antistatische Kunststoff des A60 Gehäuses unterstützt durch seine hohe ESD-Ableitung den Schutz vor Schäden, die durch Reibungselektrizität verursacht werden können. Sowohl das Leica A60 S mit Schwenkarm als auch das Leica A60 F mit Flexarm bieten während des Mikroskopierens größtmögliche Flexibilität, weil sie äußerst platzsparend sind: Wird das Mikroskop nicht benötigt, wird es einfach zur Seite geschwenkt.

(ID:366167)