Suchen

Orizon-Arbeitsmarktstudie 2015 Stress im Job und doch zufrieden?

| Redakteur: Matthias Back

Die überwiegende Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland fühlt sich in ihrem Job wohl. Dennoch sind sie stark gestresst - und das nicht nur vor Weihnachten. Laut der Orizon-Arbeitsmarktstudie 2015 klagt knapp die Hälfte der Arbeitnehmer über körperliche Belastungen am Arbeitsplatz.

Firmen zum Thema

Laut der Orizon-Arbeitsmarktstudie 2015 klagt knapp die Hälfte der Arbeitnehmer über körperliche Belastungen am Arbeitsplatz. Zudem sehen sich 66 % „hohen“ oder „sehr hohen“ psychischen Belastungen ausgesetzt.
Laut der Orizon-Arbeitsmarktstudie 2015 klagt knapp die Hälfte der Arbeitnehmer über körperliche Belastungen am Arbeitsplatz. Zudem sehen sich 66 % „hohen“ oder „sehr hohen“ psychischen Belastungen ausgesetzt.
(Bild: CC0 Public Domain)

Die überwiegende Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland fühlt sich in ihrem Job wohl. Gleichzeitig sind die Berufstätigen aber stark gestresst - und das nicht nur vor Weihnachten. Laut der Orizon Arbeitsmarktstudie 2015 klagt knapp die Hälfte der Arbeitnehmer über körperliche Belastungen am Arbeitsplatz. Zudem sehen sich 66 % „hohen“ oder „sehr hohen“ psychischen Belastungen ausgesetzt. Besonders gestresst sind die Generation Y (30 bis 39 Jahre) und die Best Ager (50 bis 59 Jahre).

Trotz Stress zufrieden?

Die Gründe für den Stress sind schnell identifiziert: Vor allem das hohe Arbeitspensum sowie Konflikte mit Vorgesetzten und Kollegen machen den Menschen zu schaffen. Strategien zu Stressvermeidung und -abbau gibt es viele, wie etwa bewusste Erholungsphasen oder offene Kommunikation im Team. Doch sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber greifen nur selten auf die bewährten Strategien zurück, um die Belastungen einzudämmen.

Bildergalerie

Immerhin fühlen sich 79,1 % der befragten Arbeitnehmer an ihrer Arbeitsstelle wohl. Zu diesem Ergebnis kommt die Orizon-Arbeitsmarktstudie 2015 mit über 2000 Teilnehmern (1872 davon Arbeitnehmer, der Rest sind Auszubildende und Arbeitssuchende). Dennoch registrieren in der gleichen Befragung 48,9 % der befragten Arbeitnehmer eine hohe oder sehr hohe körperliche Belastung und sogar 66 % eine hohe oder sehr hohe psychische Belastung. Für Dr. Dieter Traub, CEO des Personalunternehmens Orizon GmbH, nicht unbedingt ein Widerspruch: „Auch stressige Jobs können zufrieden stellen, so lange die Leistung entsprechend honoriert wird und ein Ausgleich stattfindet.“

Besonders stressanfällig: die Generation Y

Insbesondere die 30- bis 39-jährigen Arbeitnehmer fühlen sich starken Belastungen ausgesetzt: 51,2 von ihnen sehen sich hohen oder sehr hohen körperlichen und 71,1 % hohen oder sehr hohen psychischen Belastungen ausgesetzt. „In diesem aktiven Lebensabschnitt sind die Arbeitnehmer zwar besonders leistungsfähig, aber auch besonders gefordert“, erklärt Traub die Eigenwahrnehmung der Altersgruppe. „In diesem Zeitabschnitt wird von Berufstätigen erwartet, zwei oder drei Sprossen auf der Karriereleiter zu erklimmen und Verantwortung zu übernehmen. Außerdem werden auch im privaten Bereich, beispielsweise in der Partnerschaft und der Familienplanung, wichtige Weichen gestellt.“

(ID:43809364)