Suchen

1906 Ergebnisse zu 'Z'

Ein Forscherteam am KIT erklärt bislang unverstandene Degradationsmechanismen im Kathodenmaterial für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Batterien.
30-prozentige Leistungssteigerung

Der Weg zu stärkeren Lithium-Ionen-Akkus

Höhere Leistung ist eine der zentralen Forderungen für zukünftige Batterien. Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben gemeinsam mit Kollegen anderer Einrichtungen den Degradationsprozess von Lithium-Ionen-Akkus untersucht. In unserem Beitrag erfahren Sie, warum aus Sicht der Wissenschaftler ein neues Kathodenmaterial hier zu stärkeren Akkus führen kann.

Weiterlesen

Firmen

Nicht nur beim Anlegen von Strom, sondern auch unter UV-Licht leuchtet der Kupfer-Komplex CuPCP intensiv grün.
Materialien für organische LEDs finden

Was leuchtet in den Lampen der Zukunft?

Organische Leuchtdioden können in dünnen, flexiblen Schichten hergestellt werden und so etwa in biegsamen Displays zum Einsatz kommen. Wenn man effizientere OLEDs realisiert, könnten auch ganz neue Raumbeleuchtungen daraus entstehen. Forscher des Paul-Scherrer-Instituts haben nun einen vielversprechenden Kandidaten mit hohen Lichtausbeuten identifiziert. Ihre Erkenntnisse könnten auch helfen, weitere OLED-Materialien leichter vorherzusagen.

Weiterlesen

Bildergalerien

Fehlstellen in dünnen Molybdänsulfid-Schichten, erzeugt durch Beschuss mit Helium-Ionen, können als Nano-Lichtquellen für die Quantentechnologie dienen.
Präzise platzierte Quantenlichtquellen

Die wohl kleinsten Lampen der Welt

Hauchdünne Schichten aus wenigen Atomen zu Lichtquellen machen – dies gelingt einem internationalen Forscherteam durch präzise Laserbestrahlung. Damit lassen sich Quantenlichtquellen exakter einstellen als bisher, was neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet: von Quanten-Sensoren, Transistoren in Smartphones bis zu neuen Verschlüsselungstechnologien.

Weiterlesen
Ein 3D-​Drucker druckt einen Kunststoffhasen. Im Kunststoff sind DNA-​Moleküle enthalten, in denen die Druckanleitung kodiert ist.
„DNA der Dinge“

Daten im Hemdknopf verstecken

Hemdknopf, Wasserflasche, Brillenglas – eine neue Methode kann aus beinahe beliebigen Alltagsgegenständen Datenspeicher machen. Als Speichermedium dient dabei die Erbsubstanz DNA. Die so gespeicherten Informationen können so z.B. in Objekten versteckt und Generationen später wieder ausgelesen werden.

Weiterlesen
Forscher haben herausgefunden: Alkohol in Maßen beeinflusst fehlerhafte Immunreaktionen günstig.
Mögliche Vorteile regelmäßigen Alkoholkonsums

Studie: Alkohol in Maßen gut für's Immunsystem?

Alkoholkonsum – v.a. übermäßiger – gilt als ungesund und als Risikofaktor für zahlreiche Erkrankungen, beispielsweise Krebs. Doch es mehren sich Studien, die in einem moderaten, regelmäßigen Alkoholgenuss auch mögliche gesundheitliche Vorteile sehen, v.a. im Hinblick auf das Immunsystem. Nun haben Erlanger Forscher herausgefunden, wie genau Alkohol unser Immunsystem beeinflusst.

Weiterlesen

Downloads