Reinstwasser in LC-MS, ICP-OES und ICP-MS

Tipps für den Umgang mit Reinstwasser

Bereitgestellt von: Merck Chemicals GmbH

Tipps für den Umgang mit Reinstwasser

Das Whitepaper gibt einen Überblick über die Besonderheiten von Reinstwasser und gibt Hinweise, wie Sie Verunreinigungen und verfälschte Ergebnisse in der Analytik vermeiden können.

Reinstwasser ist sehr anfällig für Kontaminationen. Da es jedoch in praktisch jedem LC-MS, ICP-OES oder ICP-MS-Labor als Lösungsmittel zum Einsatz kommt, spielt seine Reinheit eine entscheidende Rolle für die Analytik. Viele in den Laboren vorhandene Reinstwassersysteme werden von den Mitarbeitern jedoch eher aus der Gewohnheit heraus als wirklich strukturiert genutzt. Für zuverlässige Ergebnisse erfordert das Arbeiten mit hochreinem Wasser  allerdings einige Vorsichtsmaßnahmen und Regeln.

Im englischen Whitepaper erfahren Sie aus der Sicht der guten Laborpraxis:

  • warum selbst geringe Verunreinigungen Ihre Ergebnisse beinflussen

  • wie Anwendungsbeispiele aus der Trinkwasser- und Umweltanalytik Ihnen helfen


Wir freuen uns über Ihr Interesse am Whitepaper!
Mit nur einem Klick auf den Button können Sie sich das Whitepaper kostenfrei herunterladen. Interessante Einblicke wünscht Ihnen Ihr Laborpraxis-Team.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 22.09.17 | Merck Chemicals GmbH

Anbieter des Whitepapers

Merck Chemicals GmbH

Feldbergstraße 80
64293 Darmstadt
Deutschland

Telefon: +49 (0)6196 494-140
Telefax: +49 (0)6196 482-237