Suchen

Reinstwasseraufbereitung TOC-Reduzierung mit Adsorbenzien

| Redakteur: Tobias Hüser

Firmen zum Thema

Die Adsorbenzien Saratech von Blücher filtern gelöste Feststoffe aus Wasser und sollen besser als Aktivkohleprodukte arbeiten.
Die Adsorbenzien Saratech von Blücher filtern gelöste Feststoffe aus Wasser und sollen besser als Aktivkohleprodukte arbeiten.
(Bild: Blücher)

Die Absorbenzien Saratech von Blücher eignen sich für die TOC-Adsorption von Fremdstoffen und suspendierten Partikeln aus Wasser, um die Qualität von Reinstwassser zu erhalten. Dabei treten nicht die typischen Nachteile des Aktivkohleverfahrens, wie ein relativ hoher Staubanteil, auf. Durch ihre hohe Reinheit, gepaart mit mechanischer Stabilität, können keine Abriebprodukte oder eluierbaren Substanzen in das Reinstwasser gelangen. Das Adsorbenz ist ohne weitere Aufbereitungsschritte einsetzbar, sogar direkt am Entnahmeort. Durch die gezielte Wahl der Produkte können die Porenstruktur und Oberflächenchemie individuell eingestellt werden. Dadurch lassen sich Produkteigenschaften wie Adsorptionskapazität, -kinetik und -selektivität bestimmen. Hohe Reduktionsleistungen von TOC sollen so erreicht werden. Saratech schafft, was herkömmliche Aktivkohleprodukte nicht leisten: Eine TOC-Elimination von etwa ein Zehntel des Grenzwertes von 100 ppb für Laborwasser der Klasse 1. Nicht nur die niedrige Restkonzentration an TOC, sondern auch die Geschwindigkeit der Elimination soll herausragend sein. Anders als bei Aktivkohlen, die auf natürlichen Rohstoffen basieren, unterliegt die Produktqualität der Adsorbenzien keinerlei Umwelteinflüssen wie Luft- bzw. Bodenverunreinigungen. Der Ascheanteil (nach ASTM-2866-94) soll unter 0,5 Gewichtsprozent liegen.

(ID:33905560)