Suchen

Zentraler Wachstumsmotor Umsatz der digitalen Wirtschaft steigt bis 2014 auf 121 Milliarden Euro

| Autor / Redakteur: Gesine Herzberger / Matthias Back

Die Online-Branche gilt als zentraler Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft, ihr Umsatz wächst seit 2008 um durchschnittlich 10,13 Prozent pro Jahr auf derzeit rund 109 Milliarden Euro.

Firma zum Thema

Die Grafik zeigt die Umsatzentwicklung der digitalen Wirtschaft nach Sektoren in Deutschland von 2008 bis 2014 ohne Online-Banking in Millionen Euro.
Die Grafik zeigt die Umsatzentwicklung der digitalen Wirtschaft nach Sektoren in Deutschland von 2008 bis 2014 ohne Online-Banking in Millionen Euro.
(Bildquelle: BVDW/RIAS: „Die digitale Wirtschaft in Zahlen von 2008 bis 2014“)

Bis 2014 wird nach aktuellen Prognosen sogar die 120 Milliarden Euro-Marke geknackt. Diese positiven Entwicklungen spiegeln sich auf dem Arbeitsmarkt deutlich wider: Im Jahr 2012 waren in der digitalen Wirtschaft 396.980 Menschen tätig, derzeit sind es rund 426.180. Bis Ende nächsten Jahres ist schon von über 460.700 Beschäftigten auszugehen, so eine Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.. Mit einem Beschäftigungsanstieg von 8,13 Prozent ist die Online-Branche als moderner Arbeitgeber innerhalb der deutschen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Ihre Wichtigkeit belegen die Umsatz- und Beschäftigungsangaben der Studie „Die Digitale Wirtschaft in Zahlen von 2008 bis 2014“ des BVDW und RIAS (Rhein-Ruhr Institut für angewandte Systeminnovation e.V.).

Neue Arbeitsplätze

Die digitale Wirtschaft gilt als Querschnittsbranche. In der Untersuchung werden alle Wirtschaftszweige erfasst, in denen zur Umsetzung von Geschäftsprozessen eine IP-Adresse benötigt wird. Drei Bereiche stehen hierbei im Fokus:

  • Service Access: Dieser Bereich beinhaltet alle stationären und mobilen Datendienste (ohne SMS und MMS) für den Zugang zum Internet: die Internet Exchange Services, Internet-Service-Provider und die Domainvergabe. Für 2014 wird hier mit einer jährlichen Wachstumsrate von 6,13 Prozent und 113.078 Beschäftigten erwartet. Dies bedeutet einen Umsatz von rund 34,97 Milliarden Euro.
  • Applikationen und Services: In diesem Sektor sind IT-Outsourcing, Hosting und Cloud-Computing erfasst, darüber hinaus die Erstellung von Internet-Präsentationen, Online-Marketing, Software-Applikationen für Webanwendungen einschließlich Online-E-Learning, die digitale Printvorstufe sowie Web-to-Print-Anwendungen. Applikationen und Services werden 2014 mit 226.421 Beschäftigten rund 43,24 Milliarden Euro (jährliche Wachstumsrate 10,65 Prozent) erwirtschaften.
  • End-User-Interaktion: Dieser Bereich umfasst E-Commerce zwischen Unternehmen (B2B), E-Commerce zwischen Unternehmen und Verbrauchern mit Waren (B2C), Online-Services (zum Beispiel Partnerbörsen, Ticketvermittlung, Online-Touristik) sowie originären Web-Content (Online-Publishing, Medien-Downloads, mobile Apps etc.). Mit einer jährlichen Wachstumsrate von rund 13,77 Prozent kommt dieser Sektor im nächsten Jahr auf einen Umsatzanteil von 42,54 Milliarden Euro und rund 121.202 Beschäftigte.

Betrachtet man die Beschäftigungszahlen der digitalen Wirtschaft von 2008 bis 2013, wird das Wachstum der Branche noch deutlicher: In den Jahren 2008 bis 2013 wurden fast 138.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Bis 2014 werden es weitere rund 34.000 sein.

Zur Studienerhebung

Die Studie basiert auf Daten des BVDW sowie auf verschiedenen Sekundärquellen von Verbänden (bvh, eito, BITKOM, VATM, Bankenverband, eco, BVDM, BIU etc.), Unternehmensberatungen (zum Beispiel TNS, Goldmedia, ADL, IMS Health, metaflake, infotrends, PwC), Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes, der Bundesnetzagentur und anderer Dienste (beispielsweise statista, SEDO) sowie auf Basis von Primärerhebungen in der Verlagswirtschaft (Universität Duisburg-Essen und RIAS 2010). Der Bereich Online-Banking wurde in der Studie nicht berücksichtigt, um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

* Die Autorin ist Redakteurin bei marconomy. E-Mail: gesine.herzberger@vogel.de.

(ID:39751860)