English China

Registrierungspflichtiger Artikel

Forschungsprojekt Ungewöhnliche Verfahrenskombination könnte CO2 zum Rohstoff machen

Redakteur: Tobias Hüser

Mit einer völlig neuen Kombination aus Elektrochemie und Biotechnologie soll in einem Forschungsprojekt das Klimagas CO2 zum Rohstoff für Biokraftstoffe und Basischemikalien werden. Im Mittelpunkt des Vorhabens steht die Entwicklung mikrobieller Elektrosynthesen.

Firmen zum Thema

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Wissenschaftler mit fast 1,5 Millionen Euro.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Wissenschaftler mit fast 1,5 Millionen Euro.
(Bild: Dechema)

Frankfurt am Main – Am Dechema-Forschungsinstitut ist ein Forschungsprojekt mit dem Titel „Mikrobielle Elektrosynthesen“ gestartet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt die Arbeiten im Rahmen der Förderinitiative „Basistechnologien für eine nächste Generation biotechnologischer Verfahren“ mit 1 450 000 Euro. Ziel ist die Entwicklung der Grundlagen für neuartige, heute noch nicht realisierbare Verfahren zur Nutzung von CO2 als Rohstoff.

Zur Produktion von Biokraftstoffen und Basischemikalien aus Kohlenstoffdioxid sollen mikrobielle mikrobielle Elektrosynthesen entwickelt werden. Die Mikroorganismen nutzen die Elektronen für Synthesereaktionen, wobei die benötigte elektrische Energie aus regenerativen Quellen gewonnen werden sollte.