English China

Strategisches Netzwerk Bioökonomie (BECY)

Universität Hohenheim erhält weiter Förderung

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Hintergrund BECY

Das Strategische Netzwerk Bioökonomie (BECY) ist ein internationales Netzwerk der Universität Hohenheim im zukunftsträchtigen Forschungsfeld der Bioökonomie. Die vier renommierten Partner-Universitäten sind die University of Guelph (Kanada), die University of São Paulo, die São Paulo State University (beide Brasilien) und die Metropolitan Autonomous University (Mexiko). Zusammen mit ihnen treibt die Universität Hohenheim Forschung und Lehre in der Bioökonomie voran und profitiert vom internationalen Austausch und der globalen Perspektive. Nachdem die Forschungsaktivitäten nun im Forschungszentrum für Bioökonomie der Universität Hohenheim gebündelt werden, legt BECY seinen Schwerpunkt auf die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern über die Graduiertenakademie der Universität Hohenheim.

Hintergrund Bioökonomie an der Universität Hohenheim

Die Universität Hohenheim bündelt ihre Kompetenzen im interdisziplinären Forschungsschwerpunkt Bioökonomie, um eine der weltweit führenden Hochschulen auf diesem Gebiet werden. Sie beherbergt ein eigenes Forschungszentrum für Bioökonomie und bietet einen entsprechenden, disziplin- und fakultätsübergreifenden Studiengang an. Schon seit Jahren beschäftigen sich Forscher aus allen drei Fakultäten mit Fragen der Bioökonomie. Diese Aktivitäten bündelt die Universität jetzt stärker in Verbundprojekten, damit die drei Fakultäten gemeinsam das Zukunftsthema in seiner ganzen Breite abdecken.

Hintergrund DAAD-Förderung

Mit dem Förderprogramm „Strategische Partnerschaften und thematische Netzwerke“ fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) die Internationalisierung von Forschung und Lehre an Hochschulen. In der ersten Runde 2013–2017 bewarben sich Universitäten und Hochschulen um Mittel aus dem Förderprogramm mit 117 Anträgen. Davon bewilligt der DAAD 21 Projekte. In der zweiten Phase wählte der DAAD aus den 21 Projekten der ersten Projektförderung zehn zur Weiterförderung aus. An der Weiterführung des Projekts sind neben dem Prorektor für Internationalisierung und der Leiterin des Akademischen Auslandsamts auch der Prorektor für Forschung, Prof. Dr. Jochen Weiss, die Prorektorin für Lehre Prof. Dr. Iris Lewandowski, die Projektkoordinatorin von BECY Dr. Gabriele Erhardt sowie die Geschäftsführerin des Forschungszentrums für Bioökonomie Susanne Braun beteiligt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44078759)